Genuss

Für den großen Hunger: So kochen Sie Nudeln im Nu!

| Lesedauer: 3 Minuten
Jana Kensbock
Ramensuppe mit Pilz-Dashi und Ei.

Ramensuppe mit Pilz-Dashi und Ei.

Foto: Eat Club

Wenn der Magen keinen Aufschub mehr duldet, sind diese schnellen Gerichte ein wirklich gutes Mittel der Wahl.

Hamburg. Es gibt Tage, da muss es einfach schnell gehen, auch mit der Nahrungsaufnahme. Instantgerichte wie Yum-Yum-Nudeln oder die berühmte Fünf-Minuten-Terrine scheinen dann unschlagbar: Sie kosten oft weniger als eine Tüte Chips, und für die Zubereitung braucht man nichts weiter als einen Wasserkocher.

Wenn da nur nicht diese verdammten Zusatzstoffe wären: Die Liste an Geschmacksverstärkern, Verdickungsmitteln und weiteren fragwürdigen Zutaten wie Palmöl verderben einem gehörig den Genuss. Angaben zu Geschmacksrichtungen wie „Huhn“ kann man ebenfalls kritisch sehen, denn mehr als künstliche Aromen haben diese Nudeln oft nicht gesehen oder der Anteil des Ausgelobten ist verschwindend gering.

Das alles kann man besser machen und dank schnellkochender Nudelsorten ebenfalls fix! Okay, ein paar Minuten länger steht man für unsere Teller am Herd, dafür erwartet Sie ein echtes Geschmackserlebnis.

Zucchini-Limetten-Pasta

Zutaten für 4 Portionen

400 g Zucchini
1 große Schalotte
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
2 TL Fenchelsamen
3 TL Chiliflocken
1 TL edelsüßes Paprikapulver
Salz, Pfeffer
250 g Schlagsahne
2 Stiele Minze
2 Stiele Thai-Basilikum
250 g extradünne Bandnudeln (ersatzweise frische Tagliatelle)
25 g + 4 EL geriebener Parmesan
Saft von 1 Limette

1. Eine Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen. Zucchini waschen, putzen und mit einer groben Reibe direkt in das Tuch raspeln. Schalotte schälen und ebenfalls in das Tuch raspeln. Knoblauch schälen und fein hacken, zufügen. Tuch zudrehen und gut ausdrücken.

2. Öl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen. Fenchelsamen, 1 TL Chiliflocken und Paprika kurz darin anschwitzen. Zucchinimix zufügen und 2–3 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Sahne ablöschen, bei milder Hitze köcheln lassen.

3. Minze und Basilikum waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Nudeln nach Packungsanweisung (4–5 Minuten) in Salzwasser kochen. Eine Schöpfkelle Nudelwasser, 25 g Parmesan und Limettensaft zur Soße geben. Nudeln abgießen, abtropfen lassen und mit Kräutern unter die Soße mischen. Abschmecken. Mit 4 EL Parmesan und 2 TL Chiliflocken bestreut servieren.

Zubereitungszeit ca. 25 Minuten

Pro Stück ca. 17 g E, 30 g F, 50 g KH, 5
35 kcal

Ramensuppe mit Pilz-Dashi und Ei

Zutaten für 4 Portionen

50 g getrocknete Shiitakepilze
800 ml Hühnerbrühe
4 Eier (Größe M)
2 Lauchzwiebeln
1 rote Peperoni
3 getrocknete Softtomaten
2 EL Sojasoße
1 TL dunkler Balsamico-Essig
Salz
Zucker
200 g Ramen (asiatische Nudeln)
rote Shisokresse

1. Für die Dashi-Brühe Pilze und Hühnerbrühe in einen Topf geben und erhitzen, bis das Wasser dampft, aber noch nicht kocht. Herd ausschalten und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Eier in kochendem Wasser ca. 6 Minuten kochen. Herausnehmen, kalt abschrecken und pellen. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Peperoni waschen, putzen, entkernen und in Ringe schneiden. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden.

2. Pilze durch ein Sieb abgießen, die Dashi-Brühe dabei auffangen. Mit Sojasoße, Balsamico, etwas Salz und Zucker abschmecken. Nudeln in kochendem Wasser nach Packungsanweisung (4–5 Minuten) garen. Abgießen und abtropfen lassen. Dashi-Brühe noch einmal erhitzen. Nudeln auf tiefe Bowls oder Teller verteilen. Eier halbieren und daraufsetzen. Lauchzwiebeln, Tomaten, Pilze und Peperoni darin verteilen. Nach Belieben Reste von gebratenem Fleisch (gegrillter Schweinebauch, Brathähnchen) in Scheiben ebenfalls in die Bowls geben. Dashi-Brühe vorsichtig angießen. Mit Kresse garnieren und servieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten + Wartezeit

Pro Portion ca. 29 g E, 21 g F, 38 g KH,
450 kcal

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg