GdL

Im Video: Bahnstreik jetzt auch im Miniatur Wunderland

Miniatur Wunderland – Major Claus

Beschreibung anzeigen

Die Brüder Braun haben oft einen Kommentar zur aktuellen Nachrichtenlage im Miniaturformat parat. So auch zum erneuten Bahnstreik.

Hamburg. Ob es um das 2G-Modell in Hamburg, um Hass und Hetze im Netz oder Landwirtschaft geht: Die Gebrüder Braun haben oft auch zu tagespolitischen Themen einen Kommentar parat – natürlich im Miniatur-Wunderland-Format.

Dass auch der aktuelle Bahnstreik von ihnen aufs Korn genommen wird, dürfte da kaum überraschen – immerhin sind sie ja als Betreiber der größten Modelleisenbahn-Anlage der Welt quasi selbst betroffen.

GdL-Chef Weselsky stoppt eigenhändig einen ICE

Also haben die Modellbauer in der Speicherstadt an verschiedenen Orten der riesigen Anlage die Lokführer in den Ausstand treten lassen.

Lesen Sie auch:

GdL-Chef Claus "Superman" Weselsky stoppt eigenhändig einen ICE, ein anderer Zug fährt laut Fahrzielanzeiger nur noch nach "nirgendwo". Und ein Lokführer fordert, "Ich will mehr Schotter", während andere drohen: "Wir lassen heute keinen mehr fahren".

Gdl-Bahnstreik im Miniatur Wunderland: "Völlig lahmgelegt" von "Major Claus"

Außerdem hat das Miniatur Wunderland den Streik auch musikalisch verarbeitet. Aus Peter Schillings "Major Tom" wird "Major Claus" und aus "Völlig losgelöst" wird "Völlig lahmgelegt".

Man wolle "für niemanden Partei ergreifen", heißt es in dem YouTube-Video, "nur auf die oft übersehenen Gefühle der Loks hinweisen, wenn sie nicht fahren dürfen".

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg