Hamburger Hafen

Kattwykbrücke trotz langer Reparaturen nur im Testbetrieb

Die neue Kattwykbrücke (links) ist erst seit Dezember 2020 in Betrieb – trotzdem musste sie bereits aufwändig repariert werden.

Die neue Kattwykbrücke (links) ist erst seit Dezember 2020 in Betrieb – trotzdem musste sie bereits aufwändig repariert werden.

Foto: Alexander Josefowicz / HA

Die neue Bahnbrücke wurde erst im Dezember 2020 eröffnet – seit Juli war sie wegen eines Materialschadens komplett gesperrt.

Hamburg. Sie hat 250 Millionen Euro gekostet und wurde erst vor rund acht Monaten eröffnet. Trotzdem ist die neue Kattwykbrücke für den Bahnverkehr wegen eines Materialschadens seit Ende Juli gesperrt. Und die Reparatur ist auch nach mehr als vier Wochen noch nicht abgeschlossen.

Hamburger Hafen: Reparatur der Kattwykbrücke noch nicht abgeschlossen

Wie die Hamburg Port Authority (HPA) am Montag mitteilt, werde die Brücke "bis auf Weiteres im Sonderbetrieb mit durchschnittlich vier Hüben pro Tag betrieben". Das läge zum einen an den weiter laufenden Arbeiten, zum anderen daran, dass so "ein umfangreiches Monitoring eingerichtet" werden könne.

Lesen Sie auch:

Der Bahnbetrieb über die Brücke soll am Dienstag ab 18 Uhr wieder aufgenommen werden, auch Fußgänger und Radfahrer können sie wieder benutzen. Wegen der Bündelung von Schiffsdurchfahrten muss damit gerechnet werden, dass die täglichen Brückenöffnungen länger andauern als gewohnt.

Zur Schadensursache und möglichen Schadensersatzansprüchen der HPA an die Baufirma gab es zunächst keine Angaben. Die Linke hatte bereits bei Bekanntwerden des schwerwiegenden Schadens an dem Neubau einen grundlegenden Konstruktionsmangel vermutet und Aufklärung von der HPA gefordert.

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg