Verkehr

Deutlich mehr Miet-Elektroroller auf Hamburgs Straßen

dpa
E-Scooter sind auf einem Bürgersteig im Hamburger Schanzenviertel abgestellt.

E-Scooter sind auf einem Bürgersteig im Hamburger Schanzenviertel abgestellt.

Foto: dpa

Hamburg. Auf Hamburgs Straßen rollen mittlerweile deutlich mehr gemietete Elektro-Roller als noch bei deren Einführung vor zwei Jahren. So gebe es derzeit rund 7000 E-Scooter von sechs Anbietern, sagte ein Sprecher der Verkehrsbehörde am Donnerstag in Hamburg. Zum Mietstart vor zwei Jahren seien es knapp 4000 gewesen. Sie sollten gerade bei der "ersten und letzten Meile" helfen, schneller ans Ziel zu kommen - besonders außerhalb der Innenstadt.

Trotz der Vielzahl der Roller hätten sie als Teil der Mobilitätskette in der Großstadt dennoch die Hoffnungen nicht ganz erfüllt. "Angesichts der Erwartungen vor knapp zwei Jahren haben die E-Scooter allerdings als wirklich nachhaltiger Beitrag zur Mobilitätswende noch nicht vollends überzeugt und müssen ihren Platz in einer nachhaltigen Mobilitätskette erst noch finden. Auch müssen aus unserer Sicht die Pflege des öffentlichen Raums sowie die Verkehrssicherheit gewährleistet sein", sagte der Sprecher weiter.

Mit den Anbietern gebe es zumindest freiwillige Vereinbarungen zum Parken und einer Roller-Höchstgrenze innerhalb des Rings 2. In den Hamburger Bezirken Altona und Mitte seien zuletzt extra Parkflächen für E-Scooter eingerichtet worden, die gut angenommen und genutzt würden. Zuvor hatte NDR 90,3 berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210617-99-34601/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )