Sportpolitik

Hamburg feiert am 18. Juni den Active City Day

dpa

Hamburg. In Hamburg soll am 18. Juni mit dem Active City Day gegen den Sportmangel während der Corona-Pandemie angegangen werden. Alle Hamburger sind aufgerufen, mit Freude an Bewegung etwas für sich selbst tun, teilte die Innenbehörde am Mittwoch mit: Treppe statt Fahrstuhl, Fahrrad statt Auto, eine U-Bahn-Station früher aussteigen und den Rest zu Fuß gehen oder im Homeoffice ein angeleitetes Workout in der Mittagspause einlegen. Insgesamt finden in der ganzen Stadt weit mehr als 100 gemeldete Aktionen statt.

"Das ist der Startschuss für einen bewegten Sommer", sagte Sport- und Innensenator Andy Grote (SPD). "Mit dem Active City Day und dem bald startenden Active City Summer wollen wir die Hamburgerinnen und Hamburger jetzt aus der Corona-Müdigkeit holen und zu Sport und körperlicher Aktivität motivieren."

© dpa-infocom, dpa:210616-99-16866/2

( dpa )