Kunst

Multitalent Armin Mueller-Stahl stellt in Lübeck aus

Lesedauer: 2 Minuten
dpa
Armin Mueller-Stahl, Schauspieler und Maler.

Armin Mueller-Stahl, Schauspieler und Maler.

Foto: dpa

Er ist als Schauspieler ebenso gefeiert wie als Maler. Zu seinem 90. Geburtstag widmet ihm die Stadt Lübeck eine große Ausstellung seiner Bilder. "Letztlich will für mich alle Kunst Musik werden", sagt er.

Lübeck. Er ist 90 Jahre alt. Doch seine Schaffenskraft scheint ungebrochen. "Alles, was mich beschäftigt, setze ich in Bilder um", sagt Armin Mueller-Stahl. "Wir leben in einer bewegten Zeit." Erstmals seit 2010 ist unter dem Titel "Armin Mueller-Stahl. Nacht und Tag auf der Erde" vom 16. Juni an in der Lübecker Kunsthalle St. Annen ein Querschnitt durch das malerische Werk Mueller-Stahls zu sehen.

Doch nicht nur als Maler und Grafiker, sondern auch als Schauspieler und Musiker ist Mueller-Stahl bekannt geworden. "Mit der Vielschichtigkeit seiner künstlerischen Ausdrucksweisen stellt er eine Ausnahmeerscheinung in der Kunst des 21. Jahrhunderts dar", sagte der Geschäftsführende Direktor der Lübecker Museen, Hans Wißkirchen, bei der Vorstellung der Ausstellung am Donnerstag.

Auf die Frage, in welcher Kunstgattung er sich am meisten zu Hause fühle, antwortete Mueller-Stahl: "In allen gleichermaßen. Doch letztlich will für mich alle Kunst Musik werden." Der 90-Jährige ist ausgebildeter Konzertgeiger. "Noch heute setze ich mich gerne ans Klavier oder nehme meine Geige zur Hand", sagte er.

Insgesamt rund 140 Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken sind in der Ausstellung zu sehen, deren Eröffnung wegen der Corona-Pandemie mehrfach verschoben werden musste. Den Bildern werden Filmsequenzen und Szenenfotos gegenübergestellt. "Sie zeigen, dass für Mueller-Stahl sein schauspielerisches und malerisches Schaffen stets eine Symbiose eingeht und sich seine unterschiedlichen künstlerischen Aktivitäten gegenseitig beeinflussen", sagte die Leiterin der Kunsthalle und Kuratorin der Ausstellung, Antje-Britt Mählmann.

Gegliedert ist die Ausstellung in verschiedene Themenblöcke, die Lebensstationen des Künstlers markieren, wie seine Ausreise aus der DDR im Jahr 1980, sein anschließender Wechsel nach Hollywood, wo er große Erfolge in Filmproduktionen wie "Music Box", "Utz" und "Shine - der Weg ins Licht" feierte.

Sein jüngster Werkzyklus "Jüdische Schicksale, Freunde und Weggefährten" ist in dieser Form erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen. Er besteht aus Porträts jüdischer Persönlichkeiten wie Franz Kafka, Billy Wilder, Paul Celan oder Arnold Schönberg. Extra für die Ausstellung ist ein Porträt von Salomon Carlebach entstanden, dem ersten Rabbiner der 1880 fertiggestellten Lübecker Synagoge neben der Kunsthalle.

Die Ausstellung wird am 15. Juni im Theater Lübeck eröffnet. Die Vernissage ist nach Angaben einer Museumssprecherin bereits ausverkauft. Ein Video der Veranstaltung werde aber vom 16. Juni an auf der Homepage der Kunsthalle zu sehen sein, sagte sie. Vom 16. Juni an bis zum 3. Oktober ist die Ausstellung dann für das Publikum geöffnet.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-927051/3

( dpa )