Rothenburgsort

Gedenkfeier für die Kinder vom Bullenhuser Damm

Die Gedenkstätte Bullenhuser Damm.

Die Gedenkstätte Bullenhuser Damm.

Foto: picture alliance / dpa | Bodo Marks

Die Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm erinnert heute um 18 Uhr an das nationalsozialistische Verbrechen vor 76 Jahren.

Hamburg.  Die Geschichte vom Mord an 20 jüdischen Kindern in der ehemaligen Schule am Bullenhuser Damm in Rothenburgsort in der Nacht zum 21. April 1945 wird heute weltweit in vielen Holocaust-Museen und Büchern erzählt. Mit einer virtuellen Gedenkfeier erinnert die Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm am heutigen Dienstag um 18 Uhr an das nationalsozialistische Verbrechen vor 76 Jahren.

Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD) wird sich direkt vom Gedenkort in der Schule an die Familien der Kinder vom Bullenhuser Damm in aller Welt wenden. Bürgermeister Peter Tschen­tscher (SPD) wird mit einem Grußwort zugeschaltet. Videobotschaften von Angehörigen der ermordeten Kinder aus drei Kontinenten werden eingespielt.

Virtuelle Gedenkfeier mit Schülern

Zum ersten Mal werden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Klosterschule (St. Georg) die autobiografisch gehaltenen Texte für die ermordeten Kinder in deren jeweiliger Muttersprache vortragen. Einige Schüler hatten sich mit einem Onlinekurs Jiddisch intensiv darauf vorbereitet. Die virtuelle Gedenkfeier ist hier abrufbar. Die Gedenkstätte ist eine Außenstelle der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

( pum )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg