Neuer S-Bahnhof

Ottenser Nadelöhr stehen noch zwei Vollsperrungen bevor

Manuela Herbort (l.) und Gordon Guevara (r.) von der Deutschen Bahn zusammen mit Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) an der Baustelle für den S-Bahnhof Ottensen. Autofahrern stehen dort noch zwei Vollsperrungen bevor.

Manuela Herbort (l.) und Gordon Guevara (r.) von der Deutschen Bahn zusammen mit Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) an der Baustelle für den S-Bahnhof Ottensen. Autofahrern stehen dort noch zwei Vollsperrungen bevor.

Foto: Roland Magunia / HA

Die Arbeiten für den neuen S-Bahnhof am Bahrenfelder Steindamm sollen früher beendet werden. Doch auch danach bleibt es eng.

Hamburg. Das Nadelöhr rund um den neuen S-Bahnhof Ottensen dürfte bald entschärft werden: Denn die Arbeiten am Bahrenfelder Steindamm gehen laut Hamburger Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) gut voran. Bevor die Einschränkungen dort zumindest teilweise aufgehoben werden, stehen Autofahrern im Viertel aber noch zwei Vollsperrungen bevor.

Vollsperrung am Bahrenfelder Steindamm

Von Dienstag, 20. April, 6 Uhr, bis einschließlich Donnerstag, 22. April, finden dort im Zuge des Straßenumbaus die abschließenden Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten statt. Umleitungen für den motorisierten Verkehr und Radverkehr werden eingerichtet, teilte der LSBG mit. Dafür sollen die Bauarbeiten dort schon Ende April abgeschlossen sein, also zwei Monate früher als geplant – sofern die Witterung es zulasse.

Allerdings bleibt die Einbahnstraßenregelung in Richtung Süden im Bereich der S-Bahn-Überführung am Bahrenfelder Steindamm noch bis Ende August 2021 bestehen. Von Sonnabend, 8. Mai, bis einschließlich Dienstag, 11. Mai, soll es seitens der Deutschen Bahn wegen dortiger Brückenarbeiten eine weitere Vollsperrung der Straße geben.

Mehr zum Thema:

Während der Sperrungen werden die Buslinien 2 und 288 über die Friedensallee und Daimlerstraße umgeleitet. Auskünfte zu Fahrplanabweichungen betroffener Buslinien sind im Internet unter hvv.de abrufbar und an den Bushaltestellen ausgehängt.

Bis Ende des Jahres soll auch die S-Bahn-Station selbst fertiggestellt sein und damit ein Jahr später als ursprünglich geplant in Betrieb gehen. Die Investition in die neue Haltestelle liegt bei rund 27 Millionen Euro.

( ras )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg