Wetter im Norden

Eisige Nächte, stürmische Tage – April hat Hamburg im Griff

| Lesedauer: 2 Minuten
Wetter in Hamburg und dem Norden: Die Sonne schickt ihre Strahlen in den kommenden Tagen nur selten durch die Wolken auf den Hamburger Hafen.

Wetter in Hamburg und dem Norden: Die Sonne schickt ihre Strahlen in den kommenden Tagen nur selten durch die Wolken auf den Hamburger Hafen.

Foto: picture alliance

Viele Glätteunfälle am Morgen in Hamburg. Es stürmt, es bleibt kalt und nass – nur für die Küsten gibt es Lichtblicke.

Hamburg. Zahlreiche Glätteunfälle hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen in Hamburg gezählt: Im Berufsverkehr kam so mancher Autofahrer ins Schliddern.

So verlor ein Lkw-Fahrer in Billbrook auf der Bergedorfer Straße in Fahrtrichtung Horner Rampe die Kontrolle über seinen Laster und rutschte in eine Leitplanke. Zwei Personen wurden laut Polizei bei dem Unfall leicht verletzt. Für die Aufräumarbeiten musste die Straße gesperrt werden.

Eisige Nächte und glatte Straßen am Morgen – das wird sich zunächst nicht ändern. Tagsüber bleibt es am heutigen Mittwoch beim echten Aprilwetter: Sonne, Wolken, Sturmböen, Regen-, Schnee- und Graupelschauern wechseln sich ab. Dazu kann es hier und da gewittern. Es wird maximal 6 bis 8 Grad warm. „Mit etwas Sonne kann man heute nur in Schleswig-Holstein und an den Küsten rechnen“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Aprilwetter in Hamburg: Glättegefahr auch am Donnerstag

In der Nacht zum Donnerstag ist es wolkig. Der Wind nimmt ab. Die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt. Die Glättegefahr auf Hamburgs Straßen und Wegen besteht also weiter.

Am Donnerstag ist es dann tagsüber meist stark bewölkt, es regnet wenig. Die Temperaturen steigen nicht über 8 Grad. In der Nacht zum Freitag gibt es viele Wolken, gelegentlich Regen. Die Tiefstwerte liegen bei 2 bis 5 Grad.

Nördlich des Kanals zeigt sich auch mal die Sonne

In der Nacht zum Sonnabend zieht der Regen zunächst nach Süden ab, von Norden her lockert es auf, es kühlt auf 4 bis 1 Grad ab. In Bodennähe ist leichter Frost möglich.

Am Sonnabend ist es tagsüber in Hamburg weiterhin stark bewölkt, es fällt immer wieder Regen. Immerhin: Es wird mit maximal 10 Grad ein bisschen wärmer.

Schneeregen und Kälte: Trübe Aussichten für Sonntag

Nördlich des Nord-Ostsee-Kanals bleibt es dagegen meist trocken und an den Küsten zeigt sich bei auflockernder Bewölkung sogar hin und wieder die Sonne.

Am Sonntag bleibt es meist bedeckt, dazu gibt es verbreitet teils andauernder Regen oder Schneeregen. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad bei Schneeregen und 9 Grad bei Niederschlagspausen.
In der Nacht zum Montag gebietsweise Dauerregen, teils aber auch Übergang in Schnee bei Tiefstwerten zwischen 0 und 4 Grad bei gleichen Windverhältnissen. Zeitweise mäßiger, an der Küste starker Wind aus nördlichen Richtungen.

( ced )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg