Designhotel

Das Tortue öffnet wieder für Geschäftsreisende

| Lesedauer: 3 Minuten
Ulrich Gaßdorf
Marc Ciunis (l.) und Carsten von der Heide im Innenhof.

Marc Ciunis (l.) und Carsten von der Heide im Innenhof.

Foto: Marcelo Hernandez

Das Designhotel will Azubis und Mitarbeitern eine Perspektive geben. Neue Terrasse entsteht im Innenhof.

Hamburg.  Eigentlich ist der Innenhof vom Tortue Hotel mit seinen zwei Restaurants und Bars in den Stadthöfen ein pulsierender Ort. Wenn nicht Corona wäre, dann wären hier bei dem Frühlingswetter in den vergangenen Tagen wohl alle Tische im Außenbereich besetzt gewesen. Aber stattdessen ist gar nichts los, denn Gäste dürfen die Gastronomen seit dem 2. November nicht mehr bewirten. Und Touristen dürfen auch nicht beherbergt werden. Ein Ende dieser Regelung ist nicht in Sicht.

Aber jetzt die gute Nachricht. Das Tortue wird am 6. April wieder öffnen. Natürlich nur für Geschäftsreisende. „Wir haben 17 Auszubildende, und am 1. April werden vier weitere Azubis bei uns starten. Und denen wollten wir eine Perspektive bieten, und deshalb öffnen wir jetzt, auch wenn die Nachfrage überschaubar sein wird“, sagte Geschäftsführer Marc Ciunis dem Abendblatt.

Seit fast fünf Monaten sind die Mitarbeiter in Kurzarbeit

Seit fast fünf Monaten sind die 140 Mitarbeiter des Designhotels, das vor allem auch für seine Gastronomie bekannt ist, in Kurzarbeit. „Das ist eine verdammt schwierige Situation. Die Leute sitzen zur Hause und müssen mit dem Kurzarbeitergeld auskommen. Aber das ersetzt nicht das fehlende Trinkgeld. Und dazukommt das Dilemma, dass keiner weiß, wann diese Zwangspause vorbei ist“, sagte Geschäftsführer Carsten von der Heide.

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

Dem Unternehmer ist wichtig: „Wir wollen natürlich auch unsere Mitarbeiter zumindest tageweise zurückholen, wenn wir jetzt wieder geöffnet haben.“ Den Hausgästen soll ein Roomservice angeboten werden, und auch das Frühstück wird auf dem Zimmer serviert. Auch kleine coronakonforme Tagungen können abgehalten werden, „dafür brauchen wir natürlich auch Mitarbeiter in der Küche und im Service“, sagt von der Heide.

Weitere Herausforderung

Und Marc Ciunis weist noch auf eine weitere Herausforderung hin. „Wenn uns die Regierung endlich wieder gestattet, dass wir unsere Restaurants öffnen dürfen und auch die Touristen wieder übernachten dürfen, dann werden viele Betriebe ein Personalproblem haben. Auch wir hatten schon Kündigungen. Wer monatelang ohne Aufgabe ist, der sucht sich dann einen Job in einer anderen Branche.“

Ciunis setzt auf den Nachwuchs: „Deshalb ist es für uns auch so wichtig, dass wir selbst in diesen schwierigen Zeiten neue Auszubildende einstellen, die sind unsere Zukunft.“

In der Lobby im Erdgeschoss entsteht eine Kreativwerkstatt

Im Tortue gibt es aktuell eine Baustelle. In der Lobby im Erdgeschoss entsteht das „Atelier“. Dieser Raum soll künftig als Kreativwerkstatt dienen. „Wir werden die Fläche technisch so ausstatten, dass sie ideal für Podcasts und Film- oder Fotoaufnahmen genutzt werden kann“, kündigte Ciunis an.

Lesen Sie auch:

Zur Tortue-Familie gehört auch das Petite Tortue am Neuen Wall, innerhalb des Stadthöfe-Komplexes. Das kleine Tagesbistro wurde Ende September 2020 eröffnet und musste auch im November wieder schließen.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen aus ganz Norddeutschland:

  • Hamburg: 740 neue Corona-Fälle (gesamt seit Pandemie-Beginn: 113.047), 196 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (davon auf Intensivstationen: 50), 1885 Todesfälle (+0). Sieben-Tage-Wert: 246,9 (Stand: Sonnabend)
  • Schleswig-Holstein: 443 neue Corona-Fälle (94.836), 173 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 42). 1787 Todesfälle (+0). Sieben-Tage-Wert: 150,8; Hospitalisierungsinzidenz: 4,36 (Stand: Sonnabend).
  • Niedersachsen: 3394 neue Corona-Fälle (370.281), 202 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung in Krankenhäusern, 6324 Todesfälle (+20). Sieben-Tage-Wert: 2223,3; Hospitalisierungsinzidenz: 6,9 (Stand: Sonnabend).
  • Mecklenburg-Vorpommern: 795 neue Corona-Fälle (71.700), 352 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 77), 1325 (+3) Todesfälle, Sieben-Tage-Wert: 389,3; Hospitalisierungsinzidenz: 9,8 (Stand: Sonnabend).
  • Bremen: 208 neue Corona-Fälle (39.385), 71 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern (Intensiv: 22), 540 Todesfälle (+1). Sieben-Tage-Wert Stadt Bremen: 209,9; Bremerhaven: 235,1; Hospitalisierungsinzidenz Bremen: 6,53, Bremerhaven: 9,69 (Stand: Sonnabend; Bremen gibt die Inzidenzwerte getrennt nach beiden Städten an).

Aber das bedeutet keinen Stillstand – auch hier wird bald gewerkelt: In den nächsten Wochen soll im Innenhof eine „Terrasse mit rund 60 Sitzplätzen aufgebaut werden. Wir wissen zwar nicht, wann wir wieder starten dürfen. Aber wenn es wieder losgeht, können die Gäste direkt hier in diesem Kleinod Platz nehmen“, sagt Ciunis.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg