Verkehr in Hamburg

Im April fallen Züge zwischen Hauptbahnhof und Harburg aus

| Lesedauer: 2 Minuten
In der ersten Aprilhälfte kommt es zu Einschränkungen im Regionalverkehr zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Harburg (Symbolbild).

In der ersten Aprilhälfte kommt es zu Einschränkungen im Regionalverkehr zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Harburg (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Joko | Bildagentur-online/Joko

Die Bahn will in Hamburg die Infrastruktur modernisieren. Das sind die Einschränkungen und die Alternativen.

Hamburg. Im April will die Deutsche Bahn ihre Infrastruktur an mehreren Standorten in Hamburg modernisieren. Deswegen werden in der Zeit vom 2. bis 19. April Regionalzüge zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg entfallen. Das teilt der Hamburger Verkehrsverbund mit.

Um die Einschränkungen für Fahrgäste möglichst gering zu halten, sollen die Gleis- und Brückenarbeiten gebündelt werden. Das S-Bahn-Angebot ab Harburg und das Bus-Angebot ab Veddel und Wilhelmsburg wird entsprechend ausgeweitet. Das bedeutet, dass auf der Linie S3 auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zusätzliche Langzüge eingesetzt werden.

Keine Regionalzüge zwischen Hauptbahnhof und Harburg

Außerdem fährt ab Wilhelmsburg (Wilhelmsburg Inselpark) von montags bis freitags ein „Expressbus“ ohne Zwischenhalt bis zur Haltestelle Berliner Tor. Ebenfalls von montags bis freitags wird die Bus-Linie 13 über die S-Bahnhaltestelle Veddel hinaus von/bis zur U- und S-Bahnhaltestelle Elbbrücken verlängert. Als Alternativen stehen auch Züge der Linien RE3, RE4, zur Verfügung.

Einschränkungen vom 2. April (1 Uhr) bis 5. April (6 Uhr):

  • Alle Züge des RE5 zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg Hauptbahnhof entfallen.
  • In Richtung Cuxhaven fahren die Züge 17 bis 26 Minuten später.
  • Einige Züge der Linie RE3 entfallen zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg.

Einschränkungen vom 5. April (22 Uhr) bis 19. April (4 Uhr):

  • Alle Züge des RE5 zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg-Hauptbahnhof entfallen, sowie die Verstärkerfahrten zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Stade, RE14799 (Montag bis Donnerstag) sowie RE14795 (Freitag).
  • Verstärkerfahrten sowie einzelne Fahrten in Randlagen der Linien RE3 und RE4 entfallen zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg.
  • Fast alle Züge der Linie RB31 in Richtung Lüneburg beginnen in Hamburg-Harburg (statt Hamburg-Hauptbahnhof). In Richtung Hamburg-Hauptbahnhof enden einige Fahrten in Hamburg-Harburg.
  • Die Züge der Linie RB41 in Richtung Hamburg-Hauptbahnhof enden in Hamburg-Harburg. In Richtung Bremen beginnen fast alle Fahrten in Hamburg-Hauptbahnhof.
  • Auf den Strecken der RE3/RB31 (Hamburg - Uelzen) und RE4/RB41 (Hamburg - Bremen) muss zusätzlich mit Verspätungen gerechnet werden.
( cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg