Tierschützer protestierten

Zukunftspreis für Schulprojekt rund um Ochse Goofy

Ochse Goofy lebt nun im Museumsdorf Volksdorf.

Ochse Goofy lebt nun im Museumsdorf Volksdorf.

Foto: Andreas Laible / FUNKE Foto Services

Cornelsen Stiftung zeichnet das Projekt am Walddörfer-Gymnasium in Volksdorf aus. Die genaue Platzierung steht noch nicht fest.

Volksdorf.  Tierschützer waren gegen das Projekt mit dem Ochsen Goofy vorgegangen, Experten aber finden diese Arbeit am Walddörfer-Gymnasium in Volksdorf vorbildlich: Die Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen zeichnet das Projekt „Go for Goofy“ als innovativ aus.

Mit Goofy, dem jungen Ochsen, den Schüler adoptiert hatten und bis zur Schlachtung artgerecht aufziehen und begleiten wollten, zeige das Gymnasium, wie Schule innovativ weiterentwickelt werden kann, so das Urteil der Jury. Wie berichtet, hatten Tierschützer einen Shitstorm losgetreten. Am Ende wurde Goofy nicht geschlachtet.

Walddörfer Gymnasium erhält Preis für Goofy-Projekt

Die gemeinnützige Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen stellt in diesem Jahr 14.000 Euro zur Verfügung, um das besondere Engagement von Lehrkräften und Schulleitungen zu prämieren.

Lesen Sie auch:

Das Walddörfer-Gymnasium gehört zu den vier Gewinnern, die am 25. März (digital) ausgezeichnet werden. Dann wird auch erst über die genaue Platzierung und das Preisgeld informiert. Die Stiftung engagiert sich seit 1976 für eine bessere Unterrichtsqualität in Deutschland.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg