Ausflugstipps

Wo Schiffe Aufzug fahren und kleine Ritter toben

| Lesedauer: 5 Minuten
Schiffe liegen beim Schleusenvorgang im Osttrog vom Schiffshebewerk Scharnebeck am Elbe-Seitenkanal.

Schiffe liegen beim Schleusenvorgang im Osttrog vom Schiffshebewerk Scharnebeck am Elbe-Seitenkanal.

Foto: picture alliance/dpa

Wandern in der Heide, erholen in der Marsch, staunen in Scharnebeck – was Sie am Wochenende mit der Familie erleben können.

Hamburg. Wohin mit den Kindern wenn das Wochenende da und das Wetter schön ist? Raus, würden Eltern mit Kindern im ersten Reflex sagen. Am Sonntag soll es immerhin nicht regnen. Aber wohin kann man fahren, ohne ins Gedränge zu kommen? Wir haben fünf Ideen für einen kostenlosen und erlebnisreichen Ausflug zusammengetragen – jenseits ausgetretener Pfade.

Doch, es kann schon mal lauter werden bei Fährmannssand. Wenn der Wind orgelt, die Schafe blöken und Tausende Gänse, die gern in der Nähe der Nabu-Vogelstation Wedeler Marsch Rast machen, losschnattern, kann das eine ordentliche Geräuschkulisse geben. Und damit ist diese Region westlich von Wedel genau das Richtige für Stadtflüchtige, die die Natur mit all ihren Facetten lieben.

Die Elbe auf der einen Seite und die Marsch auf der anderen: Mit diesem Rund-um-Blick auf dem Deich spazieren zu gehen, direkt hinterm Deich auf asphaltierten Wegen Fahrrad zu fahren oder zu skaten ist einfach wundervoll. So kommen Sie hin: B 431 durch Wedel hindurch, kurz vorm Ortsausgang links abbiegen und dann der Beschilderung „Fährmannssand“ folgen. bem

Raus in die Heide statt ans Meer! Denn auch dort südlich von Hamburg sind entspannte Spaziergänge in der Natur möglich, mit viel Platz und wenigen Menschen. Los geht die Tour am Stimbekhof in Oberhaverbeck. Vor dort wandert man Richtung Wilseder Berg. Die Wanderwege in der Lüneburger Heide sind sehr gut ausgeschildert, sodass ein Verlaufen unmöglich ist.

Je nachdem, wie fit die Truppe ist oder ob jüngere Kinder dabei sind, sind Spaziergänge oder lange Wanderungen möglich. Am Stimbekhof gibt es an den Wochenenden die Möglichkeit zur Einkehr – coronabedingt natürlich nur zum Mitnehmen. Die Macher des Stimbekhofes backen Zimtschnecken oder Apfelwaffeln. Wer es herzhafter mag, kann auf Suppen oder Heidschnuckenbratwurst zurückgreifen.

Nicht vergessen: Den eigenen Coffee-to-go-Becher mitnehmen, das spart Müll. Der Umwelt zuliebe! Anfahrt: mit dem Auto die A 7 Richtung Süden, Abfahrt Bis­pingen und dann rechts Richtung Oberhaverbeck. Dort gibt es einen großen Parkplatz. Der Stimbekhof liegt rechts der Hauptstraße. gen

Der Schemmann-Spielplatz in Volksdorf (Zufahrt neben dem Haus Schemmanstraße 42) lockt mit viel Sand, einer begehbaren Ritterburg, einer Seilbahn und bemalten Holzskulpturen neben den vielen Karussells. Außer den zahlreichen Spiel- und Klettergeräten und einer Riesenrutsche gibt es auch Tische und Bänke für Picknicks und kleine Pavillons und Unterstände. Die Anlage ist mit 14.400 Quadratmetern mehr als großzügig und bietet viel Grün und große Bäume.

Sie wurde 2008 für 500.000 Euro renoviert und um einen Kiosk und ein WC ergänzt. Es gibt ein Fußball- und ein Basketballfeld, Tischtennisplatten und sogar Grillplätze. Eine Besonderheit ist seine behindertengerechte Ausstattung. Es gibt sogar ein mit dem Rollstuhl befahrbares Karussell. Der Platz ist weithin bekannt und viel genutzt in Volksdorf und Umgebung – auch von Jugendlichen, die nicht immer ganz jugendfrei unterwegs sind. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, kann in Volksdorf oder am Meiendorfer Weg aus der U 1 steigen und mit dem 24er-Bus bis Eulenkrugstraße fahren. ari

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

Technik zum Staunen: Der berühmte Schiffs-Fahrstuhl auf dem Elbe-Seitenkanal in Scharnebeck bei Lüneburg (Niedersachsen) begeistert auch die Lütten. Von der Straße aus, die am Schiffshebewerk (Am Unteren Vorhafen, 21379 Scharnebeck) vorbeiführt, können sie auf dem Bürgersteig beobachten, wie Binnenschiffe innerhalb von 15 Minuten die Höhe überwinden. Das 1975 vollendete Hebewerk bietet Frachtschiffen die Möglichkeit, eine Höhe von 38 Metern zu meistern. Herzstück sind die Tröge für die Schiffe. Jedes Exemplar wiegt 5800 Tonnen, das entspricht einer Last von 6000 Mittelklasse-Autos.

Um eine Verbindung zwischen Elbe (Artlenburg) und Mittellandkanal (Wolfsburg) zu schaffen, hatten Ingenieure den Elbe-Seitenkanal gebaut. Jährlich werden 21.000 Schiffe durch das Schiffshebewerk geleitet. Nicht weit davon entfernt lockt Idylle pur: Der Inselsee liegt direkt neben dem Elbe-Seitenkanal und lädt an seinem Sandstrand zum Wassertreten ein. Am Kioskwagen sind manchmal Getränke, Eis und auch ein warmer Imbiss erhältlich, sofern es die Pandemie erlaubt. esh

Lesen Sie auch:

Keine Idee fürs Wochenende, aber für viele andere Tage in diesem besonderen Jahr: Der Rissener Sportverein seit 1949 (RSV) hat ein kostenloses Ferienprogramm erarbeitet, das sich speziell an Kinder richtet. „Wir freuen uns, ein buntes Programm anbieten zu können, in dem Kinder von drei bis zehn Jahren täglich mit Sport oder Bastelideen angeregt werden, die Ferien zu genießen“, sagt Svantje Zimmermann vom RSV.

Zusätzlich zu den Angeboten bietet der RSV auch Verlosungen und kleinere Wettkämpfe an, die Fitness oder Koordination fördern können. Teilnehmen können alle Kinder, die Lust auf etwas Bewegung haben, auch wenn sie nicht Mitglieder des RSV sind. Bis einschließlich 12. März finden sich die Angebote auf der Homepage des Vereins unter www.rissenersv.de. schmoo

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg