Hafen

Mega-Yacht wieder in Hamburg – trotz Unglücks bei Blohm+Voss

| Lesedauer: 2 Minuten

Yacht Yas Gibraltar

Beschreibung anzeigen

Das spektakuläre Schiff gehört mit 141 Meter Länge zu den größten Privatyachten der Welt. Es hat eine bemerkenswerte Geschichte.

Hamburg. Der Hamburger Hafen ist die Ankunft von Mega-Yachten Superreicher durchaus gewöhnt. Häufig gesehener Gast ist die "Eclipse" des russischen Oligarchen Roman Abramowitsch. Nun aber hat ein spektakuläres Luxus-Schiff mit einer besonderen Geschichte bei Blohm+Voss angedockt. Dort liegt die "Yas" derzeit vermutlich zur Inspektion.

Dabei ist der letzte Besuch an der Elbe noch gar nicht so lang her: Erst im vergangenen Jahr war das Schiff in der Hansestadt eingelaufen und wurde Schauplatz eines Unglücks. Auf der "Yas" waren bei Schweißarbeiten im Bugbereich Kabel in Brand geraten. Geschmälert hat der Zwischenfall das Vertrauen von Scheich Hamdan bin Zayed bin Sultan Al Nahyan in die Traditionswerft offenbar nicht. So heißt der mächtige Besitzer der "Yas".

Die "Yas" in Hamburg: Vom U-Boot-Jäger zur Mega-Yacht

Im Ranking der weltweit größten Motoryachten liegt die "Yas" mit 141 Meter Länge auf Platz zehn. Während der Scheich aus Abu Dhabi damit heute das dekadente Leben auf dem Mittelmeer genießt, war die Yacht einst zu einem weit weniger luxuriösen Zweck gebaut worden.

Vor der Wandlung zur Privatyacht trug sie den Namen "Piet Heijn" und diente als U-Boot-Jäger der Königlichen Marine der Niederlande. Die Fregatte wurde 1977 bei De Schelde gebaut und gehörte bis 1981 zur Koninklijke Marine. Kurz vor der Jahrtausendwende wurde das Schiff an die Marine der Vereinigten Arabischen Emirate verkauft – die damit aber offenbar keine militärischen Zwecke verfolgte.

Lesen Sie auch:

2011 wurde die Fregatte in Abu Dhabi also vier Jahre lang aufwendig entkernt und neu aufgebaut. Heute hat die umgetaufte Yacht Platz für etwa 60 Gäste. Höhepunkte an Bord sind der in Paris entworfene Innenausbau, ein Pool mit Wasserfall und ein Spa. Überbleibsel der militärischen Vergangenheit sind wohl der Langstrecken-Unterwasser-Sonar und ein Landeplatz für Hubschrauber. Den kann Scheich Hamdan sicher auch gut gebrauchen.

Die Yacht "Yas" in Zahlen

  • Länge: 141 m
  • Werft: Abu Dhabi Mar
  • Jahr: 1977
  • Eigner: Scheich Hamdan bin Zayed Al Nahyan
  • Konstrukteur: Koninklijke Schelde Groep BV
  • Reisegeschwindigkeit: 23 kn
  • Höchstgeschwindigkeit: 26 kn
  • Gross Tonns: 5.002
  • Motorleistung: 15.434 kW / 20.984PS

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg