Verkehr

Staugefahr in Hamburg! Lokstedter Steindamm wird gesperrt

| Lesedauer: 2 Minuten
Verkehr in Hamburg-Eimsbüttel: Ab dem 26. Februar müssen Verkehrsteilnehmer auf dem Lokstedter Steindamm wegen Bauarbeiten mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Auch die Metrobus-Linie 5 ist betroffen (Archivbild).

Verkehr in Hamburg-Eimsbüttel: Ab dem 26. Februar müssen Verkehrsteilnehmer auf dem Lokstedter Steindamm wegen Bauarbeiten mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Auch die Metrobus-Linie 5 ist betroffen (Archivbild).

Foto: IMAGO / Hoch Zwei Stock/Angerer

Wegen Bauarbeiten an der Hauptverkehrsader kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen. Auch Metrobus-Linie 5 betroffen.

Hamburg. Sie ist eine Hauptverkehrsader in Hamburg, die den Ring 2 kreuzt und zur Route der stark frequentierten Metrobus-Linie 5 gehört: Der Lokstedter Steindamm im Stadtteil Lokstedt. Ab dem 26. Februar müssen Verkehrsteilnehmer auf dieser Straße wegen Bauarbeiten mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen.

Ab kommendem Freitag werden am Lokstedter Steindamm zwischen Siemersplatz und Behrkampsweg die Fahrbahndecke erneuert und die Radwege instand gesetzt. Die Bauarbeiten sollen am 14. März beendet sein, teilte der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) mit.

Bauarbeiten im Lokstedter Steindamm in den Märzferien

Die Arbeiten und damit verbundenen Sperrungen sind nötig, da die Fahrbahndecke schadhaft ist und "nicht mehr den heutigen Anforderungen an die täglichen Verkehrsströme entspricht", so der LSBG. "Die Bauarbeiten werden abschnittsweise und in jeweils engen Zeitfenstern ausgeführt, um die Beeinträchtigungen räumlich und zeitlich zu begrenzen." Das Vorhaben wurde zudem extra in die Märzferien gelegt, wobei ein Teil der Arbeiten an den Wochenenden erledigt wird.

Nach Angaben der Behörde starten die Arbeiten zunächst mit der Erneuerung der Deckschicht auf der Ostseite des Lokstedter Steindamms. Insgesamt sind drei Bauphasen vorgesehen, die Einschränkungen für den Verkehr mit sich bringen.

Lokstedter Steindamm – die drei Bauphasen:

  • Bauphase 1 (26. Februar bis 3. März): Baufeld auf stadtauswärts führender Straßenseite. Die Straßen Wiben-Peter-Straße und Süderfeldstraße werden als Sackgasse eingerichtet und sind über die Höxterstraße bzw. Butenfeld erreichbar.
  • Bauphase 2 (3. März bis 10. März): Baufeld auf stadteinwärts führender Straßenseite. Die Straßen Bei der Lutherbuche, Sottorfallee, Siebenschön, Brunsberg und Behrkampsweg werden als Sackgasse eingerichtet und sind über den Grandweg erreichbar.
  • Bauphase 3 (10. März bis 14. März): Sperrung der mittleren Fahrstreifen zwischen Siemersplatz und Siebenschön. Alle Einmündungen sind wieder offen.

Metrobus-Linie 5: Bushaltestelle wird verlegt

Anwohner sollten sich genau informieren, wann welcher Abschnitt gesperrt wird, denn die Zufahrt zu den Grundstücken der Anlieger bleibt nur mit Einschränkungen möglich. "Eine durchgehende Aufrechterhaltung ist bautechnisch nicht möglich", heißt es vonseiten der Behörde. Fußgänger und Radfahrer können die Geh- und Radwege zwar weiter nutzen, aber abschnittsweise werde es zu Einschränkungen kommen.

Lesen Sie auch:

Auch Fahrgäste der Metrobus-Linie 5 und der Linie 281 sind von den Bauarbeiten betroffen. Laut LSBG wird die Bushaltestelle Brunsberg in den Bauphasen 1 und 2 Richtung Süden verlegt. "Wir bitten Sie, auf die Aushänge an den regulären Bushaltestellen zu achten", lautet in diesem Zusammenhang der Hinweis der Behörde.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg