Verkehr

1200 neue Fahrrad-Abstellplätze an Hamburgs Schnellbahnen

dpa
Eine Fahrradfahrerin fährt auf einer Fahrradstraße an der Außenalster.

Eine Fahrradfahrerin fährt auf einer Fahrradstraße an der Außenalster.

Foto: dpa

Hamburg rüstet bei den Fahrrad-Abstellplätzen an Schnellbahn-Haltestellen weiter auf. Im vergangenen Jahr seien fast 1200 neue Abstellmöglichkeiten geschaffen worden, so dass es nun insgesamt 23.470 Bike+Ride-Plätze in der Hansestadt gebe, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der Koalitionsfraktionen von SPD und Grünen. Für dieses Jahr seien 1900 neue Fahrrad-Abstellplätze geplant. Bis zum Ende der Legislatur 2025 sollen es dann rund 28.000 sein, 5600 von ihnen sollen dann feste Mietplätze sein.

"Neben dem deutlichen Plus bei der Quantität - mit jährlich etwa 1200 neuen Stellplätzen in Abstellanlagen - hat sich auch die Qualität durch mehr überdachte oder mietbare Plätze für eine gesicherte Unterbringung deutlich verbessert", sagte der SPD-Radexperte Lars Pochnicht. Die von 77 Prozent im Jahr 2018 auf nun 80 Prozent gestiegene Auslastung "bestärkt uns, das vor neun Jahren gestartete Ausbauprogramm fortzusetzen".

Die Grünen-Mobilitätsexpertin Rosa Domm verwies auf die verschiedenen Service-Angebote bei den Abstellplätzen. "So können die Räder oder das kostspielige E-Bike für den täglichen Arbeitsweg in fest angemieteten, überdachten Boxen diebstahlsicher und wetterfest aufbewahrt oder je nach Bedarf an den kostenlosen Fahrradbügeln abgestellt werden." Zudem gebe es inzwischen 274 Schließfächer mit Platz etwa für Fahrradhelme und Outdoorjacken.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-493662/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )