Wetter im Norden

Bis zu neun Grad – dazu Regen und stürmischer Wind

Man nimmt das Wetter in Hamburg am besten so stoisch hin wie diese Möwe, die an den Landungsbrücken sitzt.

Man nimmt das Wetter in Hamburg am besten so stoisch hin wie diese Möwe, die an den Landungsbrücken sitzt.

Foto: imago images/Nikita

Das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein bleibt in den kommenden Tagen ungemütlich – wo es noch Chancen auf Schnee gibt.

Hamburg.  In Hamburg und Schleswig-Holstein werden in den kommenden Tagen Windböen und viele Wolken erwartet. Am Dienstag bleibt es den Morgen über bedeckt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Von der Nordsee her wird es zunehmend regnerisch, in Ostholstein teils mit Schneeregen oder Schnee. Die Temperaturen liegen zwischen vier und sieben Grad. Hinzu kommt ein stark auffrischender Südwestwind.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es regnerisch bei vier Grad. Es wird windig mit Böen von Südwest. Tagsüber zeigt sich das Wetter laut den Meteorologen weiterhin bedeckt. Die Temperaturen steigen auf milde neun Grad. Es weht ein lebhafter Südwest- bis Südwind mit starken bis stürmischen Böen. Auch in der Nacht zu Donnerstag dominieren Wolken den Himmel mit gelegentlichem Regen. Die Temperatuen liegen dann bei sieben Grad.

Wie wird das Wetter in einer weit, weit entfernten Galaxis?

Was Darth Vader zu den Wetteraussichten zu sagen hat, erfahren Sie übrigens auf der Seite des Hamburger Hobby-Meteorologen Torben Schwarz – der nämlich präsentiert die Wetteraussichten für Hamburg stets verkleidet.

Trotzdem gelten seine Vorhersagen ganz aktuell und nicht "vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis". Auch Eisstürme wie auf Hoth oder Trockenperioden wie auf Tatooine werden vom Hamburger Aushilfs-Sithlord nur selten vorhergesagt.

( dpa/josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg