Hamburg

Gut 80 Kilogramm Drogen verkauft: Polizei fasst zwei Dealer

Die Polizei Hamburg hat im Stadtteil Rahlstedt zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen (Symbolbild).

Die Polizei Hamburg hat im Stadtteil Rahlstedt zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen (Symbolbild).

Foto: Nomad Soul / imago images/Panthermedia

Als die Beamten die Haftbefehle vollstreckten, führte einer der beiden Männer mehr als 40.000 Euro Bargeld mit sich.

Hamburg. Ermittelt wurde schon seit mehr als einem Jahr: Die Polizei Hamburg hat im Stadtteil Rahlstedt zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen.

Die beiden Männer im Alter von 44 und 49 Jahren stehen im Verdacht, seit November 2019 mit mehr als 80 Kilogramm Drogen gehandelt zu haben, davon etwa 63 Kilogramm Marihuana, 15 Kilogramm Haschisch und drei Kilogramm Kokain.

Am Dienstagnachmittag suchten die Beamten die beiden Männer an deren Wohnanschriften im Jasper-Pentz-Weg und im Rehwinkel auf und vollstreckten Haftbefehle, die die Staatsanwaltschaft Hamburg beim Amtsgericht erwirkt hatte.

Zwei Dealer festgenommen: Polizei Hamburg beschlagnahmt mehr als 40.000 Euro

Bei seiner Festnahme führte der 49-Jährige mehr als 42.000 Euro Bargeld in einem Plastikbeutel unter seinem Pullover mit. Das Geld, das mutmaßlich aus Drogengeschäften stammt, wurde beschlagnahmt, ebenso wie weitere Beweismaterialien, die die Beamten bei den Wohnungsdurchsuchungen fanden.

Auch ein Motorrad der Marke Harley-Davidson und ein VW Caddy des 49-Jährigen wurden sichergestellt. Die Ermittlungen des Drogendezernats dauern an.

( leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg