Hamburg

So will die Bahn den S-Bahnhof Sternschanze umgestalten

| Lesedauer: 2 Minuten
Der S-Bahnhof Sternschanze soll bis zum Frühjahr 2021 umgestaltet werden – etwa mit einer neuen Fläche für Fahrräder (Archivbild).

Der S-Bahnhof Sternschanze soll bis zum Frühjahr 2021 umgestaltet werden – etwa mit einer neuen Fläche für Fahrräder (Archivbild).

Foto: Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Deutsche Bahn plant auf 200 Quadratmetern neuen Service. Außerdem soll es grüner und freundlicher werden.

Hamburg. Neue Abstellplätze für Bike&Ride, neue Beleuchtung und die Bepflanzung unversiegelter Bereiche: Die Deutsche Bahn beginnt mit der Umgestaltung des S-Bahnhofs Sternschanze – und will damit bis zum Frühjahr 2021 fertig sein.

Die Bike&Ride-Fläche ist mit einer Größe von 200 Quadratmetern neben dem Empfangsgebäude geplant. Rund 40 Fahrräder sollen dort künftig Platz finden. "Perspektivisch gesehen wird die Anlage von der P+R-Betriebsgesellschaft mbH betrieben und später in eine große Bike&Ride-Anlage aufgehen", teilte Bahn-Sprecherin Franziska Hentschke am Mittwoch mit.

S-Bahnhof Sternschanze: Fahrradstellplätze, die sich "harmonisch einfügen"

"Die neue Anlage wird sich mit robusten und hochwertigen Materialien harmonisch in die umliegende historische Bausubstanz des Bahnhofs einfügen", so Hentschke. Auch die Abfallbehälter sollen optisch durch Ziegelmauerwerk und Cortenstahl an die anschließende öffentliche Grünfläche angepasst werden.

Um dunkle Ecken am S-Bahnhof Sternschanze zu beseitigen, wird die Fläche erstmals beleuchtet. Außerdem soll die Zahl versiegelter Flächen, dazu zählen etwa Asphalt oder Beton, minimiert und unversiegelte Bereiche neu bepflanzt werden. Damit folge die Deutsche Bahn ökologischen Prinzipien, heißt es vonseiten des Unternehmens.

Wandbilder im Pop-Art-Stil im Empfangsgebäude

"Der Bahnhof Sternschanze soll genauso bunt und vielseitig sein wie die Menschen, die ihn jeden Tag nutzen", fasst Bahn-Sprecherin Hentschke die neuen Pläne zusammen. Diese wurden im Rahmen eines virtuellen Treffens auch dem Stadtteilbeirat "Standpunkt Schanze" vorgestellt.

Auch das Empfangsgebäude wurde bereits entsprechend des neuen Konzepts umgestaltet: Bunte Fensterbögen und Wandbilder im Pop-Art-Stil zieren nun den Eingangsbereich und die Wände an den Rolltreppen zum Bahnsteig. Im Frühjahr soll außerdem die Beleuchtung angepasst und die künstlerische Gestaltung zum Ausgang Messehallen fortgesetzt werden.

Lesen Sie auch:

"Bis Jahresende werden die Arbeiten am Bahnsteigdach, die Bahnsteigbelagserneuerung und Kabelverlegungen abgeschlossen sein", heißt es von der Deutschen Bahn. In diese Arbeiten investiere das Unternehmen rund 2,4 Millionen Euro.

( lag )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg