Eilbek

71-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand in Hamburg

Feuer in Hamburg-Eilbek: Das 71-jährige Brandopfer wurde im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses entdeckt.

Feuer in Hamburg-Eilbek: Das 71-jährige Brandopfer wurde im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses entdeckt.

Foto: Michael Arning / HA

Das Feuer war im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte eine leblose Person.

Hamburg. Bei einem Wohnungsbrand in Eilbek ist am Donnerstagmittag ein 71 Jahre alter Mann getötet worden. Das Feuer in der Erdgeschosswohnung in dem fünfstöckigen Mehrfamilienhaus am Peterskampweg war laut einem Feuerwehrsprecher gegen 12.30 Uhr gemeldet worden.

Ein Mensch war zunächst als vermisst angegeben worden. In der Erdgeschosswohnung entdeckten die Einsatzkräfte schließlich eine männliche Person "mit sicheren Todeszeichen", wie es hieß. Durch einen ausgelösten Rauchmelder waren Anwohner auf den Rauch aus der Wohnung aufmerksam geworden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Diese alarmierten die Rettungskräfte, die kurz darauf den Leichnam des 71-jährigen Bewohners bargen.

71-Jähriger stirbt bei Brand – keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. "Es wird geprüft, ob das Feuer durch Fahrlässigkeit oder durch technischen Defekt verursacht wurde", sagte Polizeisprecher Daniel Ritterskamp. Die Leiche wurde ins Institut für Rechtsmedizin gebracht. Ritterskamp: "Nach den derzeitigen Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung durch Dritte."

Der Brand an sich konnte schnell gelöscht werden. Die Brandwohnung wurde mittels Hochdrucklüfter belüftet, angrenzende Wohnungen wurden auf Rauchfreiheit kontrolliert. Die Feuerwehr war mit 24 Einsatzkräften vor Ort.