Schiffsunglück

Dramatisches Video: Tanker rammt Kaimauer im Hamburger Hafen

Hamburger Hafen: Der Tanker "Northsea National" hatte am Mittwochmorgen eine Kaimauer gerammt und wurde bei der Kollision schwer beschädigt.

Hamburger Hafen: Der Tanker "Northsea National" hatte am Mittwochmorgen eine Kaimauer gerammt und wurde bei der Kollision schwer beschädigt.

Foto: Michael Arning

Die "Northsea Rational" havarierte auf der Elbe in Neumühlen. Schlepper mussten das mit Biodiesel beladene Schiff sichern.

Hamburg. Die dramatische Szene im Hamburger Hafen dauert nur wenige Sekunden: Der Tanker "Northsea Rational" steuert auf der Höhe Neumühlen direkt auf die Kaimauer zu. Das Schiff kann nicht mehr wenden und kollidiert mit der Hafenmauer. In einem spektakulären Video ist zu sehen, wie das 108 lange Schiff am Mittwochmorgen auf der Elbe havariert ist. Schlepper mussten den Tanker sichern.

Feuerwehr und Wasserschutzpolizei waren mit einem größeren Aufgebot ausgerückt. "Die 'Northsea Rational‘ war aus dem Köhlbrand rausgefahren und wollte nach links flussabwärts fahren", sagte Polizeisprecher Daniel Ritterskamp. Doch aus noch ungeklärten Gründen fuhr Tanker geradeaus – direkt gegen die Kaimauer.

Im Video: Tanker kollidiert im Hafen mit Kaimauer

Schiff rammt Kaimauer – kein Gefahrgut geladen

Das Schiff, das unter der Flagge Maltas fährt, hatte nach Polizeiangaben Biodiesel geladen. "Dabei handelt es sich um kein Gefahrgut", so Ritterskamp. Jedoch gilt Biodiesel als Gefahrstoff. Ins Wasser gelangte der Biodiesel nicht.

Lesen Sie auch: Abgesackte Elbpromenade bleibt vier Jahre lang gesperrt

Der schwer beschädigte Tanker wurde nach Informationen des Abendblatts zum Kronprinzkai am Cruise Center Steinwerder geschleppt. Verletzt wurde bei dem missglückten Wendemanöver niemand. Die Feuerwehr war mit vier Booten, mehreren Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort.

( jdr/coe/arg )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg