Verkehr in Hamburg

Vier nächtliche Sperrungen der A7 in der kommenden Woche

Baufahrzeuge stehen im September auf der gesperrten A7 vor dem Elbtunnel.

Baufahrzeuge stehen im September auf der gesperrten A7 vor dem Elbtunnel.

Foto: dpa

Der Ausbau der A7 kommt in Hamburg planmäßig voran. In den kommenden Nächten müssen Autofahrer allerdings Umwege in Kauf nehmen.

Hamburg. Wegen Bauarbeiten wird die A7 in der kommenden Woche im Hamburger Stadtgebiet voraussichtlich viermal nachts voll gesperrt. Die ersten drei Sperrungen sind für die Nächte zwischen Montag und Donnerstag - jeweils von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr - zwischen der Anschlussstelle Volkspark und dem Dreieck Hamburg-Nordwest geplant, wie die Autobahn Niederlassung Nord mitteilte. Sie sind notwendig, um die Inbetriebnahme der zweiten Röhre des Stellinger Lärmschutztunnels vorzubereiten.

A7: Südlich des Elbtunnels beginnt eine neue Phase der Bauarbeiten

In der Nacht zum Sonntag soll die wichtige Nord-Süd-Verbindung erneut voll gesperrt werden, um eine neue Verkehrsführung durch die Baustelle südlich des Elbtunnels einzurichten. Zwei Spuren sollen vorerst über einen Hilfsdamm im Hafengebiet bei Waltershof geführt werden. Damit wird Platz geschaffen, um unter laufendem Verkehr auf sechs Fahrstreifen die gesamte Tunnelrampe zu erneuern. Geplant ist, den gesamten knapp vier Kilometer langen Autobahnabschnitt südlich des Elbtunnels auf acht Spuren auszubauen. Die Autobahn steht in diesem Bereich auf Stelzen.

Da noch weitere Baumaßnahmen vorgesehen sind, wird die A7 zwischen den Anschlussstellen Volkspark und Heimfeld von Samstagabend 22.00 Uhr bis Sonntagmorgen 9 Uhr komplett gesperrt.

Bereits im September war die A7 wegen Bauarbeiten 55 Stunden lang gesperrt. dadurch kam es zu massiven Verkehrsproblemen.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg