Fußball

Seeler über Fritz Walter: "Er war ein Weltstar ohne Allüren"

Uwe Seeler, Ehrenspieler der Fußball-Nationalmannschaft.

Uwe Seeler, Ehrenspieler der Fußball-Nationalmannschaft.

Foto: dpa

Essen. Fritz Walter war für Uwe Seeler ein großes Vorbild. "Er war einer der ersten Weltstars im Sport aus Deutschland, dabei ein Weltstar ohne Allüren", sagte Hamburgs Fußball-Ikone den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" (Samstag-Ausgabe) über den Kapitän der Weltmeisterelf von 1954. Seeler sagte weiter über seinen Freund und zeitweiligen Mannschaftskollegen in der deutschen Nationalelf: "Ich wollte so leben als Mensch und so auftreten als Fußballer wie er." An diesem Samstag wäre Fritz Walter 100 Jahre alt geworden.

An einen besonnenen, hilfsbereiten und stets souveränen Mann erinnert sich Seeler. Autorität sei ihm angeboren gewesen: "Wenn er die Stimme erhoben hat, standen alle stramm." Ein "Spiellenker und Regisseur" sei Walter gewesen, den er auch als Mensch überaus schätzte: "Es war immer ein Genuss, mit Fritz zu sprechen. Gerade für einen jüngeren Mannschaftskollegen wie mich. Fritz war lieb und nett, bescheiden und hilfsbereit, in keiner Phase eingebildet oder abgehoben", lobte der 83-Jährige.

Aus den beiden Mitstreitern Walter und Seeler wurden Freunde, die sich gegenseitig oft besuchten. Zum letzten Mal sahen sie sich in Seelers Ferienhaus in Schleswig-Holstein, nur wenige Monate vor Walters Tod im Juni 2002.