Barmbek

Diebischer Verkäufer: 60.000 Euro Schaden für Globetrotter

Der Ort der Straftat: Das Globetrotter-Haupthaus am U-Bahnhof Barmbek.

Der Ort der Straftat: Das Globetrotter-Haupthaus am U-Bahnhof Barmbek.

Foto: imago / Hoch Zwei Stock/Angerer

Der 37-Jährige hat über Monate hinweg Waren gestohlen – und sie online verkauft. Jetzt kam ihm die Polizei auf die Spur.

Hamburg. Die Inventur brachte es ans Licht: In einem Geschäft für Outdoorbedarf in Barmbek fehlten seit Anfang Juni Waren im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Nach Abendblatt-Informationen handelt es sich um das Globetrotter-Haupthaus am Wiesendamm. Die Geschäftsführung informierte die Polizei, und die kam dem Dieb nun auf die Spur.

Die Ermittler stießen auf einen Online-Verkäufer, der massenweise hochwertigen Trekkingbedarf anbot – zu verdächtig günstigen Preisen. Die Beamten fädelten einen Scheinverkauf ein und kontrollierten den Anbieter: Wie der Zufall so wollte, arbeitete der 37-Jährige seit einem guten Jahr bei Globetrotter in Barmbek als Verkäufer.

Entsprechend wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes erlassen: In einem Dachverschlag fanden die Polizisten dort "rund 400 teilweise noch mit Etiketten ausgezeichnete Artikel" im Gesamtwert von rund 60.000 Euro.