Handball

THW Kiel gewinnt Champions-League-Spiel in Aalborg 31:23

Ein Handball-Spiel.

Ein Handball-Spiel.

Foto: dpa

Kiel. Der THW Kiel hat den dritten Sieg in der Gruppenphase der Handball-Champions-League gefeiert. Der deutsche Rekordmeister setzte sich am Mittwoch vor 350 Zuschauern mit 31:23 (17:9) beim bis dahin ungeschlagenen dänischen Titelträger Aalborg Handbold durch. Mit 6:2 Punkten bleiben die "Zebras", für die Sander Sagosen elf Treffer erzielte, aber Tabellenvierter der Gruppe B. Für Aalborg war Nikolaj Christensen sechsmal erfolgreich.

Die Norddeutschen hatten in der Anfangsphase vor allem im dänischen Torhüter Niklas Landin und im norwegischen Rückraumspieler Sagosen ihre größten Aktivposten. Die Mannschaft von THW-Coach Filip Jicha profitierte aber auch von zahlreichen technischen Fehlern und schlechten Wurfentscheidungen der Gastgeber, die auch auf den siebten Feldspieler setzten. So trafen erst Domagoj Duvnjak zum 14:7 (26.) und dann auch der zweite Kieler Keeper Dario Quenstedt zum 16:8 (28.) in das leere Aalborger Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel der Dänen enorm fehlerbehaftet. In Unterzahl sorgte Miha Zarabec mit seinem Treffer zum 20:10 (39.) für die erste Zehn-Tore-Führung. Danach konnte Jicha beginnen, Kräfte für das Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag bei der HSG Nordhorn-Lingen (20.30 Uhr/Sky) zu schonen. So sammelte auch Neuzugang Oskar Sunnefeldt weitere Spielzeit.