Hamburg

Alles neu am Alten Wall – nun auch mit Pop-up-Bar

Das Gebäudeensemble am Alter Wall wird vollständig umgestaltetet.

Das Gebäudeensemble am Alter Wall wird vollständig umgestaltetet.

Foto: Art-Invest Real Estate

Projektentwickler hat rund 300 Millionen Euro in den Gebäudekomplex investiert. Nun ploppt dort eine temporäre Bar auf.

Hamburg. Der Alte Wall, der direkt an das Rathaus und Handelskammer grenzt, soll wieder zu einer belebten Flaniermeile mit gehobenem Einzelhandel werden. Dafür hat der Projektentwickler Art-Invest Real Estate in den vergangenen Jahren rund 300 Millionen Euro in das ehemalige Gebäude der Vereins- und Westbank investiert. Zu dem Komplex gehören fünf Häuser.

Der Hamburger Event-Caterer Traiteur Wille eröffnet nun dort gemeinsam mit dem Investor am Donnerstag, 1. Oktober, mit der "Swan Bar" eine temporäre Bar. Martin Wolfrat, Hamburg-Chef bei Art-Invest Real Estate, setzt am Alten Wall auf einen Mix aus Kunst, Gastronomie und Einzelhandel und hofft, dass mit dem Pop-up-Bar-Konzept der Alte Wall "zu einem neuen Anziehungspunkt für die Kultur-, Kunst- und Shopping-Liebenden" wird.

Pop-up-Bar öffnet an drei Abenden am Alten Wall

Die Hamburger Stylistin und Floristin Julia Wendt und ihr Team haben die Bar mit zahlreichen Olivenbäumen und Pflanzen ausgestattet. Die „Marion-Gräfin-Dönhoff-Brücke“ wird abends zudem erleuchtet. Geöffnet ist bis auf Weiteres jeden Donnerstag, Freitag und Sonnabend von 17 bis 21 Uhr.

Am Alten Wall sind auf einer Länge von rund 150 Metern Flächen für Büro und Einzelhändler entstanden. Die denkmalgeschützten Fassaden blieben erhalten. Aktuelle Mieter sind unter anderem das Bucerius Kunst Forum, der US-amerikanische Einzelhändler Anthropologie, das englische Kleidermagazin Ladage & Oelke und die japanische Kette Uniqlo.

Zu den Büromietern gehören Georg Duncker, DLA Piper, Contora Office Solutions, Oberthür & Partner, Hamburger Revisionsgesellschaft, Linklaters, Wirtschaftskanzlei Görg, Addleshaw Goddard und Schickler Unternehmensberatung.

Lesen Sie auch:

Yello nicht nur zu hören, auch zu schmecken

Erst jüngst gab Art-Invest Real Estate bekannt, dass im Laufe des Herbstes mit "Wallter’s – Wine Beef Kontor" auch ein neuer Gastronom in den Alten Wall 12 zieht. Hinter dem Konzept stecken die Macher Christian Preussen, Philipp Preussen und Moritz Stolberg des Restaurantkonzepts Ojo de Aqua.

Neben regionalen Produkten – vor allem Weine und Rindfleisch aus nachhaltiger Produktion – werden auch die argentinischen Spezialitäten von Dieter Meier, Schweizer Unternehmer und Konzeptkünstler, der vor allem als Sänger des Elektropop-Duos Yello bekannt ist, angeboten.