Naturschutz

Malte Siegert ist neuer Nabu-Chef in Hamburg

Malte Siegert ist der neue Vorsitzende des Naturschutzbunds (Nabu) Deutschland.

Malte Siegert ist der neue Vorsitzende des Naturschutzbunds (Nabu) Deutschland.

Foto: picture alliance

Er folgt auf Alexander Porschke. Siegert ist der erste hauptamtliche Vorsitzende in der Geschichte des Verbandes.

Hamburg.  Malte Siegert (55) ist zum neuen Vorsitzenden des Naturschutzbunds (Nabu) Deutschland, Landesverband Hamburg, gewählt worden. Damit ist er Nachfolger von Alexander Porschke (66), der das Amt zehn Jahre lang ausübte, wie der Nabu mitteilte.

Der Hamburger Landesverband des Naturschutzbundes hat nach eigenen Angaben rund 27.000 Mitglieder. Malte Siegert ist der erste hauptamtliche Vorsitzende in der Geschichte des Verbandes. Der frühere Hamburger Umweltsenator Porschke will dem Nabu als Präsidiumsmitglied des Bundesverbandes verbunden bleiben.

Nabu ist der mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland

Siegert kam 2003 als Leiter des Wasservogelreservats Wallnau auf der Insel Fehmarn zum Nabu. Parallel arbeitete er auch im Nabu-Bundesverband zum Thema Häfen und internationaler Seeschifffahrt und begleitete den Prozess der Fehmarnbeltquerung. 2012 wechselte der gebürtige Wolfenbütteler (Niedersachsen) als Leiter der Umweltpolitik zum Nabu in Hamburg.

Der Nabu ist nach eigenen Angaben der älteste und mit mehr als 770.000 Mitgliedern und Fördernden der mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland.