Bezirk Nord stellt weitere Straßen unter Schutz

Eppendorf.  Der Stadtentwicklungsausschuss im Bezirk Nord hat eine städtebauliche Erhaltungsverordnung für ein weiteres Gebiet in Eppendorf beschlossen. Die zwei- bis dreigeschossigen Jugendstil-Stadthäuser und Villen in der Kösterstraße und Im Winkel stammen aus dem frühen 20. Jahrhundert und prägen das Stadtbild Eppendorfs. Die meist hell verputzten Gebäude mit Schmuckgiebel sind mit Fachwerk- und Klinkerelementen sowie Stuck verziert. Sie werden ergänzt von viergeschossigen Siedlungsbauten aus den 1920er-Jahren in rotem Backstein. Eine Besonderheit stellen die ehemaligen Stiftsgebäude der Köster Stiftung dar. Die 23 Reihenhäuser wurden 1909 als Ersatzbebauung für die Stiftsgebäude fertiggestellt, die für die Verbreiterung der heutigen Kellinghusenstraße weichen mussten.

Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz sagte: „Uns war es sehr wichtig, diese für den Stadtteil Eppendorf stilprägenden Häuser zu erhalten. Sie stehen für die Geschichte des Stadtteils und haben einen hohen kulturellen sowie architektonischen Wert.“ Im Bezirk Nord gelten bereits 20 städtebauliche Erhaltungsverordnungen, davon vier in Eppendorf.