Verkehr

CDU will das „Park-Chaos“ am Elbstrand beenden

Der Hamburger Elbstrand ist ein beliebtes Ausflugsziel. (Symbolbild)

Der Hamburger Elbstrand ist ein beliebtes Ausflugsziel. (Symbolbild)

Foto: picture alliance/dpa

Rettungskräfte hatten Anfang August einem im Wasser verunglückten jungen Mann nur mit großer Verspätung zu Hilfe eilen können.

Hamburg.  Die CDU-Fraktion will in der heutigen Bürgerschaftssitzung beantragen, „das Chaos bei schönem Sommerwetter am Elbstrand in Blankenese und Rissen zu beenden“. Dazu Anke Frieling, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion: „Viele Besucher versuchen, die Strände mit dem Auto zu erreichen, es gibt jedoch bei Weitem nicht genügend Parkplätze.“ Der Parksuchverkehr sowie das wilde Parken, das die Wege für Rettungswagen und Feuerwehr blockiere, stelle ein existenzielles Problem dar.

Rettungskräfte hätten Anfang August einem im Wasser verunglückten jungen Mann nur mit großer Verspätung zu Hilfe eilen können. Frieling: „Leider kümmert sich der rot-grüne Senat bisher nicht darum, die Situation zu verbessern. Wir wollen endlich ein Konzept für den Elbstrand in Blankenese und Rissen als Naherholungsgebiet.“ Sie fordert ein elektronisches Parkleitsystem und elek­trisch betriebene Shuttle-Busse.