Stadtteilschule Lurup

„Eine der schönsten Schulen Hamburgs“

Das beeindruckende Treppenhaus der neuen Schule.

Das beeindruckende Treppenhaus der neuen Schule.

Foto: NN / nn

Neue Stadtteilschule in Lurup hat 38 Millionen Euro gekostet. Jahrelang plagten die Schule Platzprobleme.

Hamburg.  Über drei Jahre hatten sich die Bauarbeiten gezogen. Vor einigen Tagen konnte der Neubau der Stadtteilschule Lurup endlich seine Tore öffnen. Zum Start besuchte Schulsenator Thies Rabe die weiterführende Schule am Montag und warb für das außergewöhnlich praxisorientierte Konzept.

Jahrelang plagten die Stadtteilschule Lurup Platzprobleme und ein zersplittertes Schulgelände. Die Schule war bislang auf drei verschiedene Standorte verteilt. Der Neubau an der Luruper Hauptstraße führt die Gebäude nun wieder zusammen.

Das vierstöckige Gebäude ist auf dem Gelände des ehemaligen Jonny-Arfert-Sportplatzes entstanden. Auf 12.600 Quadratmetern sollen zukünftig mehr als 1000 Schüler und Lehrerinnen Platz finden.

Gläserne Bibliothek

Zwei neue Turnhallen, eine hochmoderne Kantine, eine gläserne Bibliothek, sehr gut ausgestattete Werk- und Musikräume und buntes Interieur laden ab jetzt zum Lernen, Austoben und Entspannen ein. „Für mich ist es eine der schönsten Schulen Hamburgs“, urteilt Schulleiter Joachim Hinz. „Dieses Gebäude bietet alle Möglichkeiten, um gut zu leben und anzukommen.“

Schulsenator Ties Rabe zeigte sich sichtlich beeindruckt über die Kombination aus modernem Design und praxisnaher Ausrichtung. „Als wir mit der Schulbauoffensive angefangen haben, wurde deutlich, dass wir auch Schulen, die bereits akzeptiert sind und an wichtigen Orten stehen, besonders pflegen müssen. Dies ist in Lurup gut gelungen“, so Rabe.

Lesen Sie auch:

Die Schulbau Hamburg hat rund 38 Millionen Euro in das neue Schulgebäudes investiert. Der Landesbetrieb der Stadt ist verantwortlich für die Bewirtschaftung und Baumaßnahmen aller Hamburger Schulen.

Für die kommenden Jahre stellte der Schulsenator weitere große Investitionen in den Bildungssektor in Aussicht: „Wir arbeiten daran, dass alle Schüler und Lehrkräfte gut ausgestattete Räumlichkeiten vorfinden. In 2020/2021 investieren wir deshalb 850 Millionen Euro in Hamburgs Schulen.“

Das Geld trägt bereits Früchte. Schon in naher Zukunft sollen auch die Neu- und Ersatzbauarbeiten an der Stadtteilschule Winterhude und der Grundschule St. Nikolai fertiggestellt werden.