Rödingsmarkt in Hamburg

Hamburger City: Warum Hunderte Menschen Schlange standen

In Hamburg hatten Hunderte Menschen am Donnerstagmorgen ein Ziel: Die Deutsche Bundesbank an der Willy-Brandt-Straße.

In Hamburg hatten Hunderte Menschen am Donnerstagmorgen ein Ziel: Die Deutsche Bundesbank an der Willy-Brandt-Straße.

Foto: Diekmann

Auch am Rödingsmarkt warteten die Menschen geduldig, bis sie an die Reihe kamen. Ihr Ziel: Eine Bank an der Willy-Brandt-Straße.

Hamburg. Wer am Donnerstagmorgen am Rödingsmarkt vorbeigekommen ist, dürfte sich gewundert haben: Hunderte Menschen standen dort bis zur Willy-Brandt-Straße geduldig – und die meisten mit Mund-Nasenschutz – in einer Warteschlange. Nein, es ging nicht um eine Autogrammstunde eines bekannten Künstlers oder den Kartenvorverkauf für Konzerte in der Elbphilharmonie. Bei den Menschen handelte es sich um Sammler, die für ganz besondere Münzen das lange Warten in der Hamburger City in Kauf nahmen.

Die Deutsche Bundesbank hat am Donnerstag auch in Hamburg den Verkauf der neuen Fünf-Euro-Münze „Subpolare Zone“ und der Zehn-Euro-Münze „An Land“ gestartet. Von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr konnten die Sammler-Münzen in der Deutschen Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein an der Willy-Brandt-Straße erworben werden.

Hamburg: Abgabe der Sammler-Münzen wurde begrenzt

"Wie jedes Jahr gab es einen großen Ansturm auf die Münzen", sagte eine Mitarbeiterin der Deutschen Bundesbank in Hamburg. Wegen der Corona-Pandemie hatte die Bank Container vor der Filiale aufgebaut, wo die Sammler-Münzen gekauft werden konnten. "So musste niemand die Filiale betreten."

Die Abgabe der Münze „Subpolare Zone“, die mit einem türkisfarbenen Kunststoffring geprägt ist, wurde auf vier Stück pro Person und Tag begrenzt, die Abgabe der Zehn-Euro-Münze auf zwei Stück pro Person und Tag. Bei dieser Münze handelt es sich um die zweite Ausgabe der im Jahr 2019 begonnenen dreiteiligen Serie „Luft bewegt“.

Lesen Sie auch:

Fünf-Euro-Münze "Subpolare Zone" zeigt ein Rentier

Die Sammler-Münze „An Land“ besteht aus einem inneren Kupfer-Nickel-Kern, einem äußeren Ring aus Rotbronze sowie einem zwischen den beiden Metallkomponenten eingefügten lichtdurchlässigen Kunststoffring. Der Entwurf der Münze wurde von dem Künstler Andre Witting aus Berlin gestaltet, heißt es auf der Homepage der Deutschen Bundesbank.

Die Fünf-Euro-Münze "Subpolare Zone" ist die vierte Fünf-Euro-Münze der offiziellen Serie „Klimazonen der Erde“. Das für die subpolare Klimazone charakteristische Rentier steht im Vordergrund der neuen Münze und schaut zu einem im Hintergrund stehenden Ölbohrturm.