Hamburger Unternehmer

Ex-Tesla-Chef Philipp Schröder wird Mitglied der CDU

Philipp Schröder, einst Chef von Tesla Deutschland, wird Mitglied der Hamburger CDU (Archivbild).

Philipp Schröder, einst Chef von Tesla Deutschland, wird Mitglied der Hamburger CDU (Archivbild).

Foto: Klaus Bodig / HA

Er war Deutschland-Chef des US-Energie-Unternehmens von Elon Musk. Nun hat er für die Hamburger CDU eine konkrete Agenda.

Hamburg. Philipp Schröder, einst Deutschland-Chef von Tesla, wird Mitglied der Hamburger CDU. Das haben der Hamburger Start-up-Unternehmer und Christoph Ploß, Landesvorsitzender der CDU, am Freitag bekanntgegeben.

"Schröder und Ploß wollen in den nächsten Monaten innerhalb der Hamburger CDU Konzepte entwickeln, durch die eine nachhaltige Klimaschutzpolitik mit einer vernünftigen Wirtschaftspolitik kombiniert wird", heißt es weiter. Dabei stehe im Zentrum, in Deutschland und der Hamburger Metropolregion klimafreundliche Schlüsselindustrien aufzubauen.

"Wir können hier zum Weltmarktführer aufsteigen", sagt Ploß. Als Beispiele werden die Beschleunigung von Infrastrukturprojekten, der Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur und dezentrale Speicherkonzepte genannt.

Ex-Tesla-Chef Schröder: "Weniger von Start-up-Bühnen Sonntagsreden halten“

„Ich freue mich sehr, dass Philipp Schröder bereit ist, seine Expertise bei uns einzubringen. Klimaschutz muss zum Exportschlager werden – genau dieser Gedanke eint uns", begrüßt CDU-Landeschef Ploß den Neuzugang.

Lesen Sie auch:

„Im Bereich der vernetzten Mobilität und Energie hat Deutschland die Chance, mit mutiger und konsequenter Industriepolitik zum Vorreiter für saubere Technologien zu werden", ergänzt Schröder. Ploß habe ihn überzeugt, dass Unternehmer gerade jetzt mehr Verantwortung übernehmen müssten "und vielleicht etwas weniger von Start-up-Bühnen Sonntagsreden halten sollten.“