Verkehr

Erste E-Bike-Flotte zum Kurzmieten startet in Hamburg

dpa

Bei Autos, Fahrrädern und E-Scootern ist Kurzzeit-Miete per App bereits ein etabliertes Modell für Mobilität in der Stadt. Künftig sind in Hamburg auch E-Bikes am Start.

Hamburg. Mit 250 E-Bikes startet in Hamburg ein neues Angebot für Mobilität in der Stadt. Die Elektro-Fahrräder können über eine App gebucht und innerhalb des Geschäftsgebiets wieder abgestellt werden, teilten Free Now und Bond Mobility am Mittwoch in der Hansestadt mit. Der Kilometerpreis beträgt 49 Cent. Free Now ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Daimler und BMW für innovative Mobilitätslösungen auf kurzen Strecken, Bond ein schweizerisches Startup mit dem Fokus auf E-Bikes. Für den Hamburger Markt sind die beiden Unternehmen eine Kooperation eingegangen.

Die E-Bikes kommen von Bond und können eine Spitzengeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde erreichen. Deshalb ist bei der Registrierung über die App eines der beiden Partner ein Führerschein der Klasse B oder höher vorzulegen. Die Räder sind serienmäßig mit einem Rückspiegel, einem Helm und einem Signalhorn ausgestattet, um die Sicherheit zu erhöhen.

Mit dem Free-Floating-Konzept ohne feste Stationen ähnelt das Geschäftsmodell von Free Now und Bond Mobility dem des Car-Sharing-Anbieters Share Now oder der verschiedenen Anbieter von E-Scootern in der Stadt, mit denen die E-Bikes letztlich konkurrieren. Zudem stehen den Hamburgern für Stadtfahrten noch Fahrräder ohne elektrische Unterstützung an zahlreichen Stationen von Stadtrad zur Verfügung sowie Taxis, der Sammeltaxi-Dienst Moia und der öffentliche Nahverkehr mit den Bussen und Bahnen des HVV.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )