Hamburg. Künftiger Landeschef Christoph Ploß will Partei „inhaltlich neu aufstellen“ und moderne, digitale Formen der Kampagnen einführen.

Der designierte CDU-Landesvorsitzende Christoph Ploß verordnet seiner Partei nach dem Absturz bei der Bürgerschaftswahl einen Modernisierungsschub. Der Bundestagsabgeordnete will die CDU zur „Kümmererpartei“ entwickeln, die die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aufnimmt, und vor allem die digitale Kommunikation deutlich ausbauen. „,Always on‘ ist unser Motto. Moderne politische Arbeit schafft einen permanenten Zyklus durch die Ansprache von Bürgern und durch Interaktion“, schreibt Ploß in einem vierseitigen „Masterplan 2025“, mit dem er sich Ende September zur Wahl stellt.