Hamburg

Hochbahn erteilt Zuschlag für 530 neue Elektrobusse

Zwei Elektrobusse der Hamburger Hochbahn (Archivbild).

Zwei Elektrobusse der Hamburger Hochbahn (Archivbild).

Foto: picture alliance/Christian Charisius/dpa

Bis 2030 muss die Hochbahn ihre rund 1000 Fahrzeuge auf alternative Antriebe umstellen. Derzeit hat das Unternehmen 30 Batteriebusse.

Hamburg. Nach einer europaweiten Ausschreibung hat die Hamburger Hochbahn den Zuschlag für die Lieferung von 530 Elektrobussen erteilt. Zwischen 2021 und 2025 sollen die Hersteller Daimler Buses (Mannheim), MAN Truck & Bus (München) und Solaris (Posen/Polen) die emissionsfreien Fahrzeuge liefern, wie das städtische Unternehmen am Dienstag mitteilte. Mit den drei Produzenten seien Rahmenvereinbarungen geschlossen worden. „Mit dem Zuschlag legen wir einen wesentlichen Grundstein für den kompletten Umbau unserer Flotte auf klimafreundliche Antriebe“, sagte der Vorstandsvorsitzender der Hochbahn, Henrik Falk.

Das Verkehrsunternehmen kauft seit diesem Jahr nur noch emissionsfreie Busse. Bis 2030 muss die Hochbahn nach einem Beschluss der Bürgerschaft alle ihre rund 1000 Fahrzeuge auf alternative Antriebe umstellen. Derzeit verfügt das Unternehmen über 30 Batteriebusse, 30 weitere werden bis zum Ende das Jahres erwartet. Sie haben eine Reichweite von 150 Kilometern. Die ab 2021 erwarteten Gelenkbusse sollen 150 bis 200 Kilometern weit mit einer Batterieladung fahren können, die Solobusse bis zu 270 Kilometer.