Hamburg

Feuer im Seniorenheim am Flughafen: Vier Verletzte

Feuerwehr rettet 17 Menschen aus Seniorenwohnanlage. 70 Bewohner vorerst in anliegendem Kindergarten untergebracht.

Hamburg. Bei einem Feuer in einem Seniorenwohnheim am Weg beim Jäger in Groß Borstel sind am Freitag vier Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer sei am frühen Morgen gegen 4.50 Uhr aus unbekannter Ursache in einer Ein-Zimmer-Wohnung der Anlage unweit des Flughafens ausgebrochen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Als die Feuerwehr dort eintraf, loderten aus der Einzuimmerwohnung im Erdgeschoss bereits offene Flammen udn die angrenzenden Flure waren stark verrraucht.

Wegen der starken Rauchentwicklung konnten 17 Bewohner ihre Wohnungen nicht verlassen und mussten von der Feuerwehr, auch mit Hilfe von Leitern, gerettet werden. Sieben Bewohner zeigten leichte bis mittelschwere Symptome einer Rauchgasvergiftung. Vier von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die restlichen der rund 70 Bewohner wurden vorerst in einem anliegenden Kindergarten und in einem HVV-Bus untergebracht und betreut. Ob und wann sie in das Wohnheim zurückkehren können, ist noch unklar. Im Laufe des Tages konnten die Bewohner in Hotels untergebracht werden sollen. Laut Feuerwehr gelten derzeit zwei Flügel des Wohnheims als unbewohnbar. Wegen des Einsatzes musste der Weg beim Jäger gesperrt werden.