Hamburg

Kirche erinnert an den Theologen Dietrich Bonhoeffer

Hauptpastor Jens-Martin Kruse eröffnet das Kulturprogramm der Dietrich-Bonhoeffer-Tage.

Hauptpastor Jens-Martin Kruse eröffnet das Kulturprogramm der Dietrich-Bonhoeffer-Tage.

Foto: Kirchenkreis Hamburg-Ost

Hauptkirche St. Petri und Kunsthaus am Schüberg gedenken des NS-Widerstandskämpfers und Theologen Dietrich Bonhoeffers.

Hamburg. Die Hauptkirche St. Petri und das Kunsthaus am Schüberg (Ammersbek) gedenken des NS-Widerstandskämpfers und Theologen Dietrich Bonhoeffers (1906–1945). Am 6. August, 14.30 Uhr, eröffnen Hauptpastor Jens-Martin Kruse und der Künstler Axel Richter das Kulturprogramm der Dietrich-Bonhoeffer-Tage als Auftaktveranstaltung an der Hauptkirche St. Petri, teilte der Kirchenkreis Hamburg-Ost mit.

Zahlreiche Veranstaltungen folgen, wie z. B. ein Themengottesdienst „Widerstand und Ergebung“ mit Hauptpastor Jens-Martin Kruse am 9. August,18 Uhr, und eine Lesung des Schauspielers Rolf Becker aus Bonhoeffers Briefen aus der Haft „Widerstand und Ergebung“ (10. August, 18 Uhr).

„Mit allen Veranstaltungen und Installationen möchten wir thematisch auf das Wirken Dietrich Bonhoeffers und auf die aktuell drängenden Fragen zu Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung Bezug nehmen“, so Axel Richter, künstlerischer Leiter und Mitinitiator der Dietrich-Bonhoeffer-Tage vom KunstHaus am Schüberg.