Verkehr in Hamburg

Baustellen in Hamburg: Velorouten, Gehwege und Gasleitungen

| Lesedauer: 3 Minuten
Vorsicht Baustelle! In Hamm und im Niendorfer Gehege starten kommende Woche Bauarbeiten (Symbolbild).

Vorsicht Baustelle! In Hamm und im Niendorfer Gehege starten kommende Woche Bauarbeiten (Symbolbild).

Foto: dpa picture alliance/Daniel Bockwoldt

In Niendorf werden neue Gehwege verlegt, in Groß Borstel Leitungen und auch in Langenhorn und Hamm starten Bauarbeiten.

Hamburg. Im Spätsommer sollten sich Verkehrsteilnehmer in Hamburg ganz genau überlegen, welche Route sie wählen. Insbesondere im Norden Hamburgs könnte es ab nächster Woche aufgrund von Bauarbeiten zu Einschränkungen im Verkehr kommen.

Gasnetz Hamburg verlegt Leitungen in Groß Borstel

Auf der Borsteler Chaussee in Groß Borstel kommt es auch ohne Baustellen regelmäßig zu Staus oder zähfließendem Verkehr. Nun verlegt Gasnetz Hamburg vom 10. August bis voraussichtlich 11. September an der Borsteler Chaussee vor Hausnummer 298 eine Gasleitung.

Es kommt in dieser Zeit absehbar zu Verkehrseinschränkungen. Die Baustellenkoordination des Bezirksamtes Nord empfiehlt, weiträumig auszuweichen. Die Borsteler Chaussee verbindet die Papenreye mit der Alsterkrugchaussee.

250.000 Euro für neue Gehwege im Niendorfer Gehege

Die Gehwege im Niendorfer Gehege werden ab Montag, 3. August, auf einer Länge von drei Kilometern erneuert. Dauer: drei Wochen. Danach sind die gesamten 16 Kilometer Waldwege saniert.

Revierförster Sven Wurster: „Pfützen, Schlaglöcher und Unebenheiten sind dann Vergangenheit. Damit wird das Niendorfer Gehege als wichtiges Naherholungsgebiet nun allen Anforderungen an ein funktionierendes Waldwegenetz gerecht.“ Kosten der Maßnahmen: 250.000 Euro.

Ausbau der Veloroute 13 in Hamm ab 3. August

In Hamm werden vom 3. August an weitere Teilstücke der Veloroute 13 ausgebaut. Vom Hirschgraben beginnend wird dabei auch die Überquerung der viel befahrenen Sievekings-allee radverkehrsfreundlicher gestaltet und die Veloroute 13 anschließend in der Jordanstraße fortgesetzt.

Insgesamt entstehen so 550 Meter Radinfrastruktur nach Veloroutenstandard und eine bessere Anbindung von Hamm an die 14 Kilometer lange innere Ring-Veloroute 13.

Tangstedter Landstraße wird neu gestaltet

Das Bezirksamt Nord plant die Erneuerung der Tangstedter Landstraße in Langenhorn. Zwischen dem P+R-Parkhaus und Wördenmoorweg wird sie von September an für alle Verkehrsteilnehmer neu gestaltet. Zudem erneuert der Bezirk die Kreuzungen Tangstedter Landstraße/Am Schulwald und Tangstedter Landstraße/Wördenmoorweg sowie die Bushaltestelle Wördenmoorweg nach heutigen Standards und baut sie barrierefrei aus.

Der Umbau geschieht nach Behördenangaben im Zusammenhang mit dem ‚Bündnis für den Radverkehr‘ und dem Ausbau der Veloroute 4. Der zu schmale Radweg soll dabei zurückgebaut werden. Die Gehwege können dadurch breiter und insgesamt auch instand gesetzt werden. Die Fahrbahn bekommt eine neue Decke, auf der dann auch Radfahrstreifen markiert werden. Außerdem werden die Parkplätze neu geordnet.

Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz sagt: „Mich freut, dass hier an alle Verkehrsteilnehmenden gedacht ist und somit alle von der Umgestaltung profitieren.“ Zunächst beginnen die Arbeiten von September bis Mitte Oktober zwischen Wördenmoorweg-Nord und -Süd an der Fahrbahn und den Nebenflächen der Tangstedter Landstraße. Danach ist der Bereich von Wördermannweg-Süd bis Am Schulwald an der Reihe. Der Umbau wird weiträumig ausgeschildert.

( jes/gen )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg