Hauptbahnhof

Bahnstrecke Hamburg-Lübeck frei – S1 bis zum Abend gesperrt

Die Strecke zwischen Hamburg und Lübeck wurde gesperrt. Ein Zug der Regionalbahn in Schleswig-Holstein. (Archivbild)

Die Strecke zwischen Hamburg und Lübeck wurde gesperrt. Ein Zug der Regionalbahn in Schleswig-Holstein. (Archivbild)

Foto: Imago / Chris Emil Janßen

Hitze in stehendem Zug sorgte für weitere Einsätze. Einschränkungen auch bei der S-Bahn: Böschungsbrand stoppt S1 für Stunden.

Hamburg. Die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lübeck ist am Sonnabend für mehrere Stunden voll gesperrt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, konnte die Strecke erst nach etwa drei Stunden wieder freigegeben werden. Sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr kam es einem Bahnsprecher zufolge zu erheblichen Verspätungen und Teilausfällen. Fahrgäste mussten auf Schienenersatzverkehr ausweichen. Grund für die Sperrung war ein Notfalleinsatz.

Aufgrund der Hitze in einem wegen des Unfalls wartenden Zug mussten zudem zwei Menschen mit Kreislaufproblemen medizinisch versorgt werden, wie der Bundespolizeisprecher weiter sagte. Wegen des Unfalls sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Hamburg: S-Bahnstrecke weiter gesperrt

Die Strecke von Hamburg Richtung Sylt war am Sonnabend ebenfalls unterbrochen. Dort sollte der Verkehr vor 14 Uhr aber wieder anlaufen. Zwischen Osterrönfeld und Rendsburg hatte es einen Einsatz gegeben.

Wegen eines Böschungsbrandes mussten Fahrgäste der S-Bahn-Linie 1 am Sonnabend viel Geduld mitbringen. Das Feuer war auf einer Fläche von 40 Quadratmetern zwischen Barmbek und Hasselbrook ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Etwa 20 Feuerwehrleute waren am Nachmittag im Einsatz.

Obwohl der Brand schnell gelöscht werden konnte, blieb die Strecke für die S-Bahn bis zum Abend gesperrt und Fahrgäste mussten weiterhin entweder auf die U-Bahn ausweichen oder den Ersatzverkehr in Anspruch nehmen. Das Feuer hat laut Deutscher Bahn mehrere Kabel beschädigt. Erst gegen 21:20 Uhr waren die Reparaturarbeiten beendet und die S-Bahn konnte auch zwischen Bambek und Hasselbrook ihren Betrieb wieder aufnehmen. Restarbeiten wurden einem Sprecher zufolge am Sonntag fortgesetzt.

( HA/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg