Aktion

Sommergärten erblühen in der Hamburger Innenstadt

Einer der Sommergärten in der Innenstadt

Einer der Sommergärten in der Innenstadt

Foto: Michael Rauhe

Die Aktion rund um die Passagen soll Menschen in die City locken. Worauf sich die Besucher freuen können.

Hamburg. Was in der Natur Jahre dauert, haben die Organisatoren von Hamburgs Sommergärten binnen weniger Stunden geschafft: In der City wachsen bis zu sechs Meter hohe Bäume. Dort sprießen auch Lavendelpflanzen um die Wette, Rosen verströmen ihren Duft. Die innerstädtischen Sommergärten laden ab sofort bis zum 29. August in den Quartieren Neuer Wall, Passagenviertel, Hohe Bleichen-Heuberg und den Stadthöfen zum Verweilen und Shoppen.

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr haben die Unternehmen Otto Wulff BID (Business Improvement Districts) und Zum Felde BID Projektgesellschaft die beliebten Sommergärten neu erblühen lassen. „Selbstverständlich achten wir dabei auf die geltenden Corona-Regeln“, sagt Claire Piqueret von Otto Wulff BID. Insgesamt zieren jetzt 140 Bäume aus dem Bestand norddeutscher Baumschulen vorübergehend die Innenstadt.

Zusätzliche Bänke bieten Gelegenheit zum Ausruhen

Am Neuen Wall wachsen derzeit Blutpflaumen und ein sechs Meter hoher Ahornbaum. Zusätzliche Bänke bieten Gelegenheit zum Ausruhen. Im Passagenviertel stehen Buchen und Ahornbäume. An allen Sonnabenden im Aktionszeitraum wird der nördliche Bereich der Poststraße autofrei – genügend Platz für die Besucher. Service-Mitarbeiter sind vor Ort und achten auf die Einhaltung der Abstandsregeln, sagt Annika Sass von der Zum Felde BID Projektgesellschaft.

Wer die Hohe Bleichen-Heuberg besucht, kann sich auf Apfel- und Pflaumenbäume sowie wilden Wein freuen. Lavendel und 60 bienenfreundlich bepflanzte Vasen vor den Geschäftseingängen zaubern mediterranes Flair. Auf dem Heuberg bieten Sitzgelegenheiten und Liegestühle mit Blick in Richtung Süden erholsame Plätze zum Entspannen.

Französisches Lebensgefühl

Hamburger, die das französische Lebensgefühl und exklusives Shopping lieben, sollten unbedingt die frisch sanierten Stadthöfe besuchen. Das historische Gebäudeensemble, das zwischen den Fleeten und Einkaufsstraßen der Stadt jahrzehntelang im Dornröschenschlaf lag, erwacht zu neuem Leben. Die Organisatoren werben mit bunten Arrangements aus Rosen und Lavendel, üppig blühenden Blumenfahrrädern und dem Tipp, auf jeden Fall die örtliche Gastronomie zu genießen.

Lesen Sie auch:

Die Sommergärten wurden gemeinsam mit der Firma Luminar Licht und Raumkonzepte e.K. gestaltet. Erwartet wird, dass zahlreiche Hamburger und Touristen dadurch verstärkt in die Stadt kommen. Im kommenden Jahr soll die Aktion wieder stattfinden.