Rothenburgsort

Hochhaus-Feuer: Nachbar rettet Kind aus brennender Wohnung

| Lesedauer: 2 Minuten

Mutter schafft es mit ihrem Baby aus den Flammen. Doch ein zweites Kind liegt noch im Bett – da wird ein Nachbar zum Helden.

Hamburg. Die Hamburger Feuerwehr hat den Brand in einer Wohnung des zehngeschossigen Hochhauses am Billhorner Deich in Rothenburgsort inzwischen gelöscht.

Das Feuer war gegen 13.24 Uhr in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgebrochen, hatte aber schnell auf die zweite Etage übergegriffen. Die Feuerwehr gab wegen der vielen Menschen in dem Hochhaus Großalarm. Die Anrufer hatten berichtet, dass noch Personen in der Brandwohnung waren, andere sollten das Haus aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr verlassen können. Als die Feuerwehr eintraf, zog sich bereits eine tiefschwarze Rauchsäule an der Rückseite des Gebäudes hoch. Menschen in den oberen Stockwerken machten sich an den Fenstern bemerkbar und wurden von der Feuerwehr über Drehleitern betreut.

Nachbar rettet Kleinkind aus brennender Wohnung

Dramatische Szenen in der brennenden Wohnung: Eine Mutter reißt dort ihr etwa ein Jahr altes Kind an sich und schafft es ins Treppenhaus. Aber: Im Kinderzimmer liegt noch ihr zweites Kind (4) im Bett.

Die Frau ruft in ihrer Angst um Hilfe – ein 29-jähriger Nachbar aus dem dritten Stock läuft kurz entschlossen in die brennende Wohnung, reißt das Kind aus dem Bett und rettet es nach draußen.

Retter muss mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

Dabei erleidet der Busfahrer eine Rauchvergiftung, muss später selbst ins Krankenhaus. Auch die Mutter wird in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr rettet laut reiner Mitteilung der Feuerwehr insgesamt 18 Menschen. Fünf von ihnen, darunter zwei Kinder, wurden leicht bis mittelschwer verletzt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Die anderen 13 wurden vor Ort von Sanitätern und Notärzten versorgt.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr war mit 23 Einsatzfahrzeugen und 52 Einsatzkräften vor Ort

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg