Hamburg

Rahlstedt: Pferde auf den Gleisen – Regionalbahnen verspätet

Pferde auf den Gleisen in Hamburg-Rahlstedt führen zu Verspätungen und Ausfällen bei den Regionalbahnen (Archivlbild).

Pferde auf den Gleisen in Hamburg-Rahlstedt führen zu Verspätungen und Ausfällen bei den Regionalbahnen (Archivlbild).

Foto: picture alliance / Tnn

Die Tiere waren von einer Koppel ausgerissen. Zeitweise Streckensperrung zwischen Hamburg und Ahrensburg.

Hamburg. Am Montagmorgen musste die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Ahrensburg in Höhe Rahlstedt gesperrt werden. Der Grund: Drei ausgerissene Pferde befanden sich auf den Gleisen, so ein Sprecher der Deutschen Bahn gegenüber dem Abendblatt.

Die Sperrung bestand zwischen 7.15 Uhr und 8.30 Uhr. Im Regionalverkehr kam es daher zu Verspätungen und Ausfällen.

Pferde von Koppel ausgerissen – Bahnverkehr lahmgelegt

Die Pferde stammten von einer nahe gelegenen Koppel, berichtete die Bundespolizei. Sie konnten in der Zwischenzeit wieder unversehrt zu ihrem Besitzer zurückgebracht werden.

( lag )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg