Hamburg

Mann greift Angestellte am Hauptbahnhof mit Gasflasche an

Beamte der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof: Ein Mann hat am Dienstag Mitarbeiter eines Geschäfts angegriffen (Symbolfoto).

Beamte der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof: Ein Mann hat am Dienstag Mitarbeiter eines Geschäfts angegriffen (Symbolfoto).

Foto: imago/Manngold

Als ein 42-Jähriger sein Leergut nicht abgeben darf, rastet er aus. Die Bundespolizei macht bei ihm später einen interessanten Fund.

Hamburg. Die Angestellten hatten ihn nur gebeten, später wiederzukommen, da rastete er aus: Ein 42 Jahre alter Mann hat am Dienstagmorgen im Hamburger Hauptbahnhof die Bundespolizei auf den Plan gerufen.

Es begann damit, dass der Mann gegen 7.45 Uhr Leergut an einem Automaten abgeben wollte. Mitarbeiter des Ladengeschäfts wiesen ihn darauf hin, dass dies erst von 10 Uhr an möglich sei – und wurden daraufhin von ihm beleidigt.

Als ihn ein 25 Jahre alter Angestellter aufforderte, den Laden zu verlassen, schlug der Mann nach Angaben der Bundespolizei zunächst mit der Faust und dann mit einer Gasflasche nach ihm.

Bundespolizei findet offenbar gestohlene Weste

Dank des Eingreifens eines zweiten Mitarbeiters konnten die Schläge abgewehrt werden. Mit vereinten Kräften beförderten die Angestellten den Angreifer nach draußen und übergaben ihn den Beamten der Bundespolizei, die inzwischen eingetroffen waren. Da sich der 42-Jährige auch dann noch aggressiv verhalten habe, habe man ihn aufs Revier am Hauptbahnhof gebracht.

Als die Beamten ihn dort durchsuchten, fanden sie ein Tierabwehrspray, ein Küchenmesser, eine Schere – und eine Weste, an der noch das Etiketts eines Ladens am Neuen Wall hing. Da der Mann keinen Kassenbeleg habe vorlegen können, wurde die Weste einbehalten.

Hamburger Kriminalitätsatlas zum Großklicken:

Gegen den 42-Jährigen wurde Strafanzeige wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, der Beleidigung, des Diebstahls und des Hausfriedensbruchs gerstellt. Der Mann ist mangels Haftgründen wieder auf freiem Fuß.