Corona-Krise

Airport Hamburg: Kaum Flüge – Landebahn gesperrt

Am Flughafen Hamburg werden ab dem 2. Juni die jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Start- und Landebahnen durchgeführt (Archivbild)

Am Flughafen Hamburg werden ab dem 2. Juni die jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Start- und Landebahnen durchgeführt (Archivbild)

Foto: Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Jährliche Wartungsarbeiten des Flughafens Hamburg fallen in den Zeitraum der Corona-Krise – somit nur 20 Flüge am Tag betroffen.

Hamburg. Das Timing könnte in diesem Jahr nicht besser sein: Die jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Start- und Landebahnen des Hamburg Airport vom 3. bis 17. Juni fallen in den Zeitraum der Corona-Krise – statt der sonst im Juni üblichen etwa 470 Abflüge und Landungen am Tag sind daher zurzeit nur 20 Flüge betroffen.

Wartungsarbeiten am Flughafen Hamburg

Für die Arbeiten wird die Bahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) außer Betrieb genommen und der Flugbetrieb über die Bahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) abgewickelt. Das bedeutet, dass es zwischenzeitlich zu mehr Flügen über die Hamburger Innenstadt kommen kann.

Im September läuft es dann andersherum: Während die Start- und Landebahn15/33 vom 2. bis einschließlich 16. September gewartet wird, erfolgt die Abwicklung der Flüge in diesem Zeitraum über die bereits im Juni erneuerte Piste.

Lesen Sie auch: Hamburg Airport: Fluglärmgeplagte genießen „Corona-Ruhe“

Die jährlichen Maßnahmen sind notwendig, um einen kontinuierlichen und sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten, so der Hamburg Airport. Während der zwei Wochen werden beispielsweise der Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten beseitigt, die Markierungen erneuert und die Startbahnbefeuerung repariert.

Wissenwertes zum Hamburger Flughafen:

  • Der Hamburg Airport hat zwei Terminals und liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt
  • Er wurde 1911 angelegt und ist der älteste durchgängig an einem Ort betriebene Flughafen in Deutschland
  • Seit 2016 wird der Flughaften auch Hamburg Airport Helmut Schmidt genannt
  • Er umfasst inzwischen eine Fläche von 570 Hektar
  • Rund 60 Airlines fliegen derzeit den Hamburger Flughafen an

Mit dem Flugzeug ab Hamburg in den Urlaub

Der Zeitraum für die Wartungsarbeiten könnte in diesem Jahr nicht besser gewählt werden: Beliebte Urlaubsländer wie Griechenland, die Türkei oder Spanien wollen sich in den nächsten Wochen für Touristen aus dem Ausland wieder öffnen, die Bundesregierung erwägt, Mitte Juni die weltweite Reisewarnung für gut 30 Länder aufzuheben, die Airlines haben angekündigt, den Flugverkehr wieder hochzufahren.

Ab Hamburg wollen Airlines wie Lufthansa, Easyjet oder Condor ab Mitte Juni bis spätestens Anfang Juli mit ersten Flügen in Urlaubsregionen oder andere deutsche Städte starten.

Die beliebtesten Flugziele der Hamburger im Jahr 2019:

  1. München
  2. Frankfurt am Main
  3. London
  4. Palma de Mallorca
  5. Stuttgart
  6. Wien
  7. Zürich
  8. Düsseldorf
  9. Antalya
  10. Amsterdam
    (Quelle: Hamburg Airport)