Trabrennbahn Hamburg

Autokino soll Fledermäuse blenden: Betreiber muss nachrüsten

| Lesedauer: 5 Minuten
Anne Dewitz
Die Corona-Pandemie hat ihnen ein Revival verschafft: Autokinos sind wieder angesagt.

Die Corona-Pandemie hat ihnen ein Revival verschafft: Autokinos sind wieder angesagt.

Foto: picture alliance

Weiteres Autokino eröffnet am Cruise Center Steinwerder. Wo Cineasten sonst noch auf ihre Kosten kommen.

Hamburg. Das Autokino auf der Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld kann wie geplant am 6. Juni in Betrieb gehen. Die Umweltbehörde hatte zunächst Bedenken, das Licht der Projektoren könnte Fledermäuse beim Beuteflug blenden. Um dies zu verhindern, stellt der Autokino-Betreiber Dirk Evers kurzerhand Bauzäune gegen die Lichtstrahlen auf.

"Wir haben mit dem Betreiber eine pragmatische Lösung gefunden, um die Fledermäuse, die ein Tagesquartier in den alten Pferdeställen hinter der Kinoleinwand haben, zu schützen", sagt Björn Marzahn, Pressesprecher der Umweltbehörde. Nun fehlt nur noch das Okay der Bauprüfung im Bezirksamt Altona. Das Komitee entscheidet am Donnerstag. Das gilt allerdings als Formalie.

Autokino auf der Trabrennbahn: Fledermäuse bekommen Lichtschutz

Die Bezirksversammlung in Altona hatte am 14. Mai für ein temporäres Kino auf der Trabrennbahn Bahrenfeld gestimmt. Verabschiedet wurde der Beschluss mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP. Die Grünen waren aus Sorge um Bodenbrüter auf dem Gelände dagegen. "Wir akzeptieren natürlich den Mehrheitsbeschluss", sagt Gesche Boehlich, Fraktionsvorsitzende der Grünen. Es sei normal, dass Behörden vor einer Genehmigung genau prüften, ob sie diese erteilen. In dem Zuge sei auch die untere Naturschutzbehörde um eine Stellungnahme gebeten worden.

Es gibt Platz für 500 Autos. "Wir bauen eine konventionelle Bildleinwand auf. Mit einer Größe von 24 mal elf Metern eine der größten in Deutschland", sagt Dirk Evers von Outdoor Cine. Gezeigt würden unter anderem "Nightlife" mit Elyas M'Barek, "Die Känguru-Chroniken", und die Stream-Doku „100.000 – Alles, was ich nie wollte“ von Fynn Kliemann. "Wir planen auch eine Fast and Furious-Nacht und zeigen für Wacken-Fans die Festivaldoku." Los geht es täglich um 21.45 Uhr mit Einbruch der Dunkelheit. Das detaillierte Programm soll demnächst unter https://autokino.online abrufbar sein.

Bereits einen Tag vor der ersten Ausstrahlung auf der Hamburger Trabrennbahn geht Evers mit dem Autokino für maximal 200 Fahrzeuge auf dem Pinneberger Marktplatz an den Start. Dort wurde die Genehmigung innerhalb von fünf Tagen erteilt. In Hamburg hatte Evers am 16. April den Antrag gestellt.

Autokino am Cruise Center Steinwerder eröffnet

Ein weiteres Autokino am Cruise Center Steinwerder eröffnet am kommenden Mittwoch, dem 3. Juni, mit dem „Cruise Inn“ auf dem Gelände am Cruise Center Steinwerder. Dort sollen Filme gezeigt werden und Autokonzerte stattfinden. Die programmatische Federführung übernehmen die Karsten Jahnke Konzertdirektion für Konzerte und Kulturevents sowie das Abaton Kino für Filmvorführungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

An der Spitze der geräumigen Parkflächen auf dem Gelände des Cruise Centers werden eine 220 Quadratmeter große LED-Leinwand sowie eine 154 Quadratmeter große Bühne aufgebaut. Bis zu 620 Autos finden hier Platz. Klassische Kinoprogramme und Livekonzerte wechseln sich ab. Konzerte Max Giesinger und Fünf Sterne Deluxe werden live übertragen. Der Ton komme per UKW-Sender direkt über die Autoradios, so dass nicht mit Lärm zu rechnen ist.

Tickets sind nur online im Vorverkauf unter www.cruise-inn.de zu erwerben. Ticketkäufer erhalten einen QR-Code auf das Smartphone bzw. als Print at Home-Option. Dieser wird beim Befahren des Geländes durch das geschlossene Autofenster gescannt. Das Kinoprogramm startet mit „Die Känguru-Chroniken“ und „Lindenberg – Mach dein Ding!“.

Autokino auf dem Heiligengeistfeld startet mit Udo Lindenberg

Auch auf dem Heiligengeistfeld starten die Ottenser Zeise-Kinos mit der Bergmann-Gruppe Anfang Juni mit dem Udo-Film „Lindenberg! Mach Dein Ding“. Hier ermöglicht eine LED-Leinwand auch tagsüber, Filme zum Beispiel für Kinder zu zeigen. Es soll zwei Bereiche geben, einer fasst 200 Autos, der andere 300. So können zwei Filme gleichzeitig gezeigt werden. Geplant sind vier bis acht Vorführungen am Tag. Das Programm kann unter www.zeise.de/autokino abgerufen werden.

Zur Eröffnung kommen Regisseurin Hermine Huntgeburth, Produzent Michael Lehmann und weitere Gäste zu "Lindenberg! Mach dein Ding!". Zu "Systemsprenger" wird Produzentin Frauke Kolbmüller kommen, Fatih Akin stellt seinen Film "Soul Kitchen" vor und Stefanie Hempel wird eine musikalische Einstimmung zu "Yesterday" vor den legendären Fotos der Beatles von der gerade verstorbenen Astrid Kirchherr geben, die auf dem Heiligengeistfeld entstanden sind.

Des Weiteren ist der Start des Zeise Open Air im Altonaer Rathaus für den 7. Juli geplant, indoor hoffen die Kino-Betreiber auf den 1.7. als Wiedereröffnungsdatum. Auch Hamburgs Messechef Bernd Aufderheide möchte gern auf dem Messegelände ein Autokino eröffnen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg