Wetter

Sonne satt im Norden an Christi Himmelfahrt

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Wetter an Christi Himmelfahrt wird schön. Perfekt für einen Ausflug, zum Beispiel mit Fahrrad an der Außenalster in Hamburg.

Das Wetter an Christi Himmelfahrt wird schön. Perfekt für einen Ausflug, zum Beispiel mit Fahrrad an der Außenalster in Hamburg.

Foto: Bodo Marks/dpa

Schön, aber nicht hochsommerlich: Die Aussichten für das lange Wochenende – und warum kein Regen keine gute Nachricht ist.

Hamburg. Während der Sommer in Süddeutschland einzieht und die Sonne an Christi Himmelfahrt Vollgas gibt, bleiben die Temperaturen im Norden – anders als im Süden – deutlich unter der 30-Grad-Marke. "Der schönste Tag vom langen Wochenende wird der Feiertag sein", sagt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net. Dann steigen die Temperaturen in Hamburg auf 23 Grad. "Mit zwölf Stunden Sonne wird es allerdings auch der freundlichste Tag."

Am Donnerstag erwartet die Menschen im Norden laut Deutschen Wetterdienst (DWD) ein Mix aus Sonne und Wolken. Mit 19 Grad zwischen List und Flensburg sowie 21 bis 23 Grad an der Elbe ist es wärmer als an den Vortagen. Bei Seewind sind in Schleswig-Holstein nur 16 Grad zu erwarten. Der Wind weht schwach (13 km/h) aus Südost mit frischen Böen (30 km/h).

Landwirtschaft braucht dringend Regen

Zwar wird auch der Freitagvormittag noch schön, gegen Mittag ziehen allerdings Wolken auf. Regenschauer und Gewitter sind möglich. Mit Höchstwerten zwischen 21 Grad an der Dänischen Grenze und 25 Grad an der Elbe ist es laut DWD nochmals warm.

Das könnte Sie auch interessieren:

"Der Sonnabend bleibt dann wechselhaft mit einem Mix aus Sonne und Wolken", so der Wetterexperte Die Tageshöchstwerte werden mit 17 Grad erreicht sein. Etwas freundlicher zeigt sich der Sonntag bei 18 Grad. Dann zeigt sich auch wieder die Sonne. Schauer sind jedoch möglich.

Beim Ausblick in die kommende Woche stellt Dominik Jung wieder steigende Temperaturen in Aussicht: "Das Thermometer klettert auf 23-24 Grad und es bleibt durchgängig freundlich." Der Blick auf den Dürremonitor des Helmholtz-Zemtrum für Umweltforschung zeigt aber, dass auch der Norden relativ trocken ist. "Die Landwirtschaft und Natur brauchen dringend ergiebigen Landregen", sagt Jung.

Wetter in Niedersachsen und Bremen

In Niedersachsen und Bremen wird es an Christi Himmelfahrt nach Auflösung von Frühnebelfeldern heiter, vor allem zwischen Nordsee und Elbe gelegentlich auch wolkig und trocken. Mit Höchstwerten zwischen 23 Grad im Elbe-Weser-Dreieck und 27 Grad in der Grafschaft Bentheim deutlich wärmer als an den Vortagen, auf den Inseln 19 Grad. Überwiegend schwachwindig. Am Freitag ziehen von Westen her Wolken auf. Nachmittags setzt in Ostfriesland der Regen ein. Zuvor sommerlich warm mit 24 bis 27 Grad, auf den Inseln um 20 Grad. In der Nacht zum Sonnabend teils ergiebiger Regen.

( ade )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg