Tessa Aust – die Frau, die auf Geduld und Zuversicht setzt

Was wollten Sie als Kind werden und warum?
Hotelmanager, ich war beeindruckt, als ich das erste Mal in einem großen Hotel war.


Was war der beste Rat Ihrer Eltern?
Meine Eltern sind eher Vorbilder als Ratgeber – den einen besten Rat gibt es nicht.

Wer war beziehungsweise
ist Ihr Vorbild?

Meine Mutter.

Was haben Ihre Lehrer/Professoren über Sie gesagt?

Das weiß ich nicht, aber meine Lehrer hatten ein ganz anderes Bild von mir als meine Professoren.

Wann und warum haben Sie sich für den Beruf entschieden, den Sie heute machen?

Vor knapp 3,5 Jahren, weil es mir eine große Ehre ist, das tolle Unternehmen, das mein Vater mit aufgebaut hat, weiter zu führen.


Wer waren Ihre wichtigsten Förderer? Meine Eltern.


Auf wen hören Sie?
Im Zweifelsfall auf mein Bauchgefühl.


Was sind Eigenschaften, die
Sie an Ihren Chefs bewundert haben?

Verlässlichkeit und Weitsicht.


Was sollte man als Chef auf keinen Fall tun?
Nicht zuhören.
Was sind die Prinzipien Ihres Führungsstils?
Fairness, Kooperation, Engagement.


Wie wichtig war/ist Ihnen Geld?
Für mich bedeutet Geld zu verdienen Sicherheit und Unabhängigkeit.


Was erwarten Sie von Ihren Mitarbeitern?
Normalerweise: Engagement und Teamarbeit; momentan aber: Geduld und Zuversicht.


Worauf achten Sie bei Bewerbungen?
Ob der Bewerber zum Team passt und auf die Motivation für den Job.


Duzen oder siezen Sie?
Duzen.

Was sind Ihre größten Stärken?

Spaß an der Arbeit, Flexibilität, Optimismus.

Was sind Ihre
größten
Schwächen?
Schwächen öffentlich auflisten. :-)


Welchen anderen Entscheider würden Sie gern einmal näher kennenlernen?
Angela
Merkel

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg