Hamburg. Betroffene berichten von Mängeln bei Schutzmaßnahmen. Derweil sinkt die Zahl stationär behandelter Corona-Infizierter.

Das ist eine ermutigende Entwicklung: Die Zahl der wegen einer Coronavirus-Infektion stationär in Kliniken behandelten Hamburger ist am Wochenende so stark wie nie zuvor zurückgegangenen. Laut Gesundheitsbehörde lagen am Sonntag noch 232 an Covid-19 erkrankte Hamburgerinnen und Hamburger in den Krankenhäusern, am Sonnabend waren es noch 251. Der bisherige Höchststand war am Mittwoch vergangener Woche mit 267 stationären Patienten erreicht worden.