Norddeutschland

Wetter in Hamburg: Viel Sonne und eine Warnung am Wochenende

| Lesedauer: 2 Minuten
Wetter in Hamburg: Am Wochenende wird es frühlingshaft in der Hansestadt. Trotz der Coronaauflagen wird die Alster sicher wieder ein beliebtes Ausflugsziel sein (Archivbild).

Wetter in Hamburg: Am Wochenende wird es frühlingshaft in der Hansestadt. Trotz der Coronaauflagen wird die Alster sicher wieder ein beliebtes Ausflugsziel sein (Archivbild).

Foto: Michael Rauhe

Hamburg und Schleswig-Holstein können sich auf frühlingshafte Temperaturen freuen. Doch der DWD hat auch eine schlechte Nachricht.

Hamburg. Der Frühling lässt sich von der Coronapandemie nicht abschrecken: Die Menschen in Hamburg und Schleswig-Holstein erwartet ein sonniger Start ins Wochenende. Die Temperaturen steigen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bei viel Sonnenschein auf bis zu 16 Grad. Wegen der anhaltenden Trockenheit gilt jedoch weiterhin eine erhöhte Waldbrandgefahr im Norden.

Bereits am Freitag wird es mit einer Höchsttemperatur von 16 Grad frühlingshaft. Es weht ein schwacher Wind aus nördlicher Richtung. In der Nacht zum Sonnabend kühlt es in Hamburg auf null bis vier Grad ab. In Bodennähe könne es vereinzelt Frost geben, teilte der DWD mit.

Wetter im Norden: Viel Sonne und erhöhte Waldbrandgefahr

Auch am Sonnabend und Sonntag scheint überwiegend die Sonne. Die Temperaturen liegen tagsüber um 16 Grad, nachts zwischen einem und vier Grad. Es gibt jedoch auch eine schlechte Nachricht: Der DWD warnt vor einer erhöhten Waldbrandgefahr in Norddeutschland.

In Schleswig-Holstein besteht sogar hohe Waldbrandgefahr

In Hamburg und Schleswig-Holstein gilt überwiegend die Gefahrenstufe drei. Diese steht für eine mittlere Waldbrandgefahr. In Teilen von Schleswig-Holstein ist laut DWD aber bereits Stufe vier (hohe Waldbrandgefahr) ausgerufen worden. Im Süden an der Grenze zu Niedersachsen könnte den Angaben nach am Wochenende sogar die fünfte und höchste Stufe (sehr hohe Waldbrandgefahr) erreicht werden.

Wissenswertes zum Thema Frühling:

  • Der kalendarische Frühlingsanfang ist am 20. März, meteorologisch beginnt der Frühling am 1. März
  • Krokusse gelten als Vorboten des Frühlings
  • Im Frühling blühen unter anderem auch: Tulpen, Alpenveilchen, Hyazinthen, Narzissen, Stiefmütterchen

"Eine Entspannung ist erst einmal nicht in Sicht", sagte ein DWD-Meteorologe. Der DWD rechne in den nächsten sieben Tagen nicht mit signifikanten Niederschlägen. Stattdessen soll es sonnig und relativ warm bleiben. Bereits am vergangenen Osterwochenende hatten die Behörden in Hamburg vor einer erhöhten Waldbrandgefahr gewarnt.

( HA/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg