Hamburg. Der Eigentümer führt Verhandlungen mit möglichen Betreibern des Wahrzeichens. Was auf den neuen Betreiber zukommt.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Es besteht wieder Hoffnung, dass der Hamburger Fernsehturm doch wie geplant im Jahr 2023 für die Hamburger und die Besucher dieser Stadt geöffnet werden kann. Nach Abendblatt-Informationen hat die Deutsche Funkturm GmbH (DFMG) – der Telekom-Tochter gehört das Wahrzeichen – einen Generalunternehmer für die Sanierung des rund 277 Meter hohen Turms verpflichtet. Bei der Ausschreibung hat die agn Projektmanagement GmbH aus Münster den Zuschlag erhalten. Das Unternehmen hat die Aufgabe, in Absprache mit der DFMG, die Revitalisierung des Bauwerks zu koordinieren. Das bestätigte DFMG-Sprecher Benedikt Albers auf Anfrage und sagte. „Wir verfolgen weiterhin die Wiedereröffnung im Jahr 2023.“